Domenico Giorgi gewinnt den Großen Preis der Stadt Kalkar

Anzeige
Kalkar: Reiterverein Seydlitz Kalkar | Am Wochenende freute sich der Reiterverein Seydlitz Kalkar über gut besuchte Zuschauerränge und sehr gute Ritte auf den insgesamt 3 Prüfungsplätzen.
Besonders gefreut hat sich der Verein um den Vorsitzenden Richard Hartung über den Start der amtierenden Junioren Europameisterin in der Dressur. Hannah Erbe vom Förderverein Dressur Neuss e.v. hat nicht nur im spanischen Oliva Nova 3 Goldmedaillen in der Dressur gewonnen, sie sicherte sich auch auf dem Kalkar Reitturnier souverän den Sieg um den Preis der Innogy mit ihrem Pferd Dolce Vita, einer Dressurprüfung der Klasse M** mit 691 Punkten vor Andreas Voß auf La Jolie mit 676 Punkten.
Im Pavo Jungpferde Cup, einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L sicherte sich Sophie Dammeyer vom RV St. Georg Kevelaer auf Volare mit einer Wertnote von 7.90 den Sieg und die schöne Siegerdecke vor Verena Wüst auf Lukas von Hoxfeld mit der Note 7.8.
Der eigenen Tochter durfte die Vertreterin der Firma Pavo Antje Bossig zum Sieg in der Springpferdeprüfung der Klasse L gratulieren. Marie-Louise Honig vom Reiterverein Blücher Pfalzdorf gewann sowohl die Qualifikationsprüfung für den Pavo-Cup auf Con Dinaro sowie die Springpferdeprüfung der Klasse A mit einer Wertnote von 8,2.
In der ersten Abteilung der Dressurprüfung der Klasse S mußte sich die Lokalmatadorin Anke Vogt auf Lord Leo nur dem Bruckhausener Andreas Vogt auf La Jolie geschlagen geben. In der zweiten Abteilung siegte Astrid Geerling von Reiterverein von Driessen Asperden-Kessel auf Baumann´s Favorit mit einer Punktzahl von 767 vor Sonja Grunden vom Reiterverein Borken auf San Negro mit 760 Punkten. Traditionell wird in Kalkar die Prüfung Prix St. Georg geritten.
Der Reiterverein durfte sogar einen Gastreiter aus Saudi Arabien begrüßen. Abdulaziz Saleh Alhagbani stellte sein Pferd Duran siegreich in der Punktespringprüfung Klasse L vor und und nahm den Ehrenpreis des REWE -Marktes Kalkar in Empfang. Die zweite Abteilung dieser Prüfung gewann vor heimischer Kulisse Christina Neinhuis mit ihrer kleinen Rappstute Palimé.
Spannend wurde es dann noch mal zum Ende des Turniers. 8 Teilnehmer stark war die Siegerrunde um den großen Preis des Hotel- und Freizeitparks Wunderland Kalkar. Mit der schnellsten Runde und einem fehlerfreien Ritt konnte schließlich Laura Hetzel von der Reitsportgemeinschaft Niederrhein den Preis aus den Händen von Han Groot Obbink vom Wunderland entgegen nehmen. Zweiter wurde Tobias Thoenes auf Chetaro R und Roel Holthuizen auf Bibi.
Ein besonderes Lob bekam der Verein von vielen Reitern wegen der sehr guten Böden sowohl auf den Abreiteplätzen als auch auf den Prüfungsplätzen und der reibungslosen Organisation.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.