Judith Emmers gewinnt die Siegerrunde

Anzeige
Kalkar: Reiterverein Seydlitz Kalkar | Bei schönstem Sommerwetter konnte der Reiterverein Seydlitz Kalkar sein Reit- und Springturnier am Wisseler See ausrichten.
Aufgrund der Hitze klagten die Seydlitzer zwar über Zuschauermangel, nichts desto trotz, zeigten die Akteure auf den Dressur- und Springplätzen hervorragende und spannende Leistungen.
In der Springprüfung der Klasse A sicherte sich die Seydlitzerin Nicole Schwebs auf ihrem Rappen Loucasino die Goldschleife mit der schnellsten Runde vor Helena Eykholt auf Salino Ey und Carina Litjes auf Lucifers Tochter und konnte den Ehrpreis der Eiskiste Schümmers in Empfang nehmen.
Gleich zwei Mal die Ehrenrunde durch den Sieg anführen durfte die Gocherin Hannah Wießner. Sie sicherte sich in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A den ersten Platz um den Preis der Futterwerke Höveler auf Sieshof´s Fürstenrock und konnte auf ihrem Sieshof´s Lamborghini die Gratulationen vom Geschäfsführer der LVM Versicherung Bedburg-Hau, Herrn Dirk Lensing persönlich entgegen nehmen.
In der Königsdressur des Kalkarer Turniers, dem Prix St. Georges um den Preis der Sparkasse Rhein-Maas, konnte der Weezer Paul Paessens auf Don de Marco P mit einer Punktzahl von 798 Punkten den Sieg vor Martin Pfeiffer aus Düsseldorf auf Bel Ami mit 776 Punkten für sich entscheiden. In dieser Dressurprüfung der Klasse S* war das Richterkollegium besonders begeistert von der Qualität der vorgestellten Pferde.
Die Qualität der Vierbeiner zeigt sich auch in den Nachwuchsprüfungen speziell für junge Pferde. Der Verein freute sich, die Qualifikationsprüfungen zum Pavo-Jungpferdecup sowohl in der Dressur als auch im Springen ausrichten zu dürfen. Die Dressurpferdeprüfung der Klasse L um den Ehrenpreis der Pavo Futtermittel sicherte sich Lisa Steckel auf Rockabillity M mit einer Wertnote von 7.3 während im Parcour Lea Terhoeven-Urselmans auf Hötzenhof Nistrio mit der Wertnote von 8.2 die Paradedecke von Antje Boßig entgegen nehmen durfte. Lea hatte in Kalkar mit ihrem Hötzenhof Nistrio absolut aufs richtige Pferd gesetzt. Sie konnte sich außerdem die Goldschleife in der Springpferdeprüfung Klasse M* mit einer Wertnote von 7.7 mit ihrem vierbeinigen Sportpartner sichern.
Richtig spannend wurde es am Sonntagnachmittag unter der heißen Sonne in Wissel noch einmal, als der Start zur Springprüfung der Klasse M** um den großen Preis der Innogy mit Siegerrunde angeläutet wurde.
Go for it, heißt hier der Sieger. Geritten wurde er mit einer schnellsten Runde von Judith Emmers, die ihren Braunen mit einem Wimpernschlag Vorsprung schneller durch den Parcours schickte, als es Thorsten Nienhaus auf Quanta-Costa gelang. Dieser sicherte sich die Silberschleife vor Lea Terhoeven-Urselmans auf Anna Sofia.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.