ASV „Gut Bitt“ Wissel e.V. ist sehr gut aufgestellt

Anzeige
Auf der diesjährigen Jahreshaupversammlung konnte der 1. Vorsitzende Roland Reinders den Mitgliedern fast durchweg Positives berichten. Der Verein steht auf finanziell gesunder Basis und kann seit Jahren seinen gleichbleibenden Mitgliederbestand halten, Garant für ein aktives Vereinsleben. So konnten auch die einzelnen Ressortleiter erfolgreiche Jahresbilanzen vortragen. Die Jugendabteilung führte insgesamt 11 gut besuchte Veranstaltungen auch auf internationaler Ebene durch. Höhepunkt war die traditionelle Nikolausfeier mit der Ehrung der Jugendvereinsmeister und der Verabschiedung von 8 Jugendlichen in den Seniorenbereich. Neben dem im Vereineigentum stehenden Oybaum-Gelände mit seinen beiden Gewässern bewirtschaftet Gut Bitt seine Pachtgewässer Wisseler See, eine Kalflack-Parzelle und den „Entenward-See“. Entsprechend der neuen Regelung am Griethausener Altrhein, als dessen Hauptpächter der ASV „Rheinstrand“ Griethausen verantwortlich zeichnet, kann „Gut Bitt“ Wissel ab dem 1.1. d.J. dieses Gewässer ebenfalls als Unterpächter seinen Mitgliedern anbieten. Bei den anstehenden Vorstandsneuwahlen wurden neben dem alten und neuen Vorsitzenden Roland Reinders alle bisherigen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, ein erfreulicher Vertrauensbeweis und zugleich Anerkennung für die geleistete Arbeit zum Wohle des Vereins. Abschließenden Höhepunkt bildete die Ehrung langjähriger und verdienstvoller Vereinsmitglieder. So konnte dem fast 25 Jahre im Vorstand tätigen Geschäftsführer Jürgen Lehmann für seine 40jährige Vereinstreue eine Ehrenurkunde überreicht werden; zugleich erhielt er das goldene Verbandstreuezeichen vom Rheinischen Fischereiverband. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Wolfgang Grossmann und Horst van Laak.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.