In Kehrum wird jetzt vier Tage lang das Schützenfest gefeiert

Wann? 03.08.2015

Wo? Kehrum, Kehrum, 47546 Kalkar DE
Anzeige
Das neue Kehrumer Königspaar: Hubert und Ilona Perau
 
Hubert Perau beim Königssschuss
Kalkar: Kehrum |

Das Kehrumer Schützenfest steht ganz im Zeichen des Namenspatrons: Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft feiert im Schatten der St.-Hubertus-Kirche mit einem Schützenkönig namens Hubert sowie einem Prinzessinnenschloss am St.-Hubertus-Weg.

Die Schützenbruderschaft hatte zum Vogelschießen in den Baukamp eingeladen und der traditionellen Veranstaltung eine Verjüngungskur verordnet: die ganze Anlage wurde von vielen fleißigen Helfern herausgeputzt, dank der tatkräftigen Unterstützung der Schreinerei Bongers wurde der Unterstand für die Schützen erneuert und der Festwirt verwandelte den Platz in einen großen Biergarten.

Der neue Brudermeister Theo van Look meisterte seine Premiere mit Bravour und konnte viele Gäste begrüßen, die die Schießwettbewerbe verfolgten.
Die Jungschützen waren besonders zügig unterwegs und zerlegten den Holzvogel Schuss um Schuss. Die Preise gingen an Kyra de Lange, Stephan Gochermann, Michael Gochermann und Lisa Heißing. Jugendprinzessin wurde Zoe Adams.
Auch bei den Senioren sah der Holzvogel sehr bald gerupft aus und Johannes Brücker, Josef Verweyen, Herbert Heyers und Michael Adams nahmen die Preise mit nach Haus. Dann stieg die Spannung an, denn der Königsvogel wurde in den Schießstand gezogen und alle Schützenbrüder und -schwestern wurden zum Antreten aufgefordert. Beim Kommando „Königsbewerber vortreten“ war es sehr still und die Anspannung kaum noch zu ertragen. Genau das ist der Moment, den die Zuschauer herbeisehnen, den aber die Verantwortlichen fürchten.

Doch alle Sorgen waren unbegründet, denn gleich 4 Aspiranten, allesamt aus den Reihen der Fahnenschwenker, traten nach vorne. Die 4 lieferten sich einen fairen Wettkampf, jeder Schuss war ein Treffer und um 20.00 Uhr gab der Vogel jeglichen Widerstand auf und fiel nach dem 54. Schuss aus dem Kasten. Lauter Jubel brach los und Hubert Perau stand als neuer Schützenkönig fest. Der frisch gewählte Fahnenschwenkerobmann „machte“ es selbst und wird am ersten August-Wochenende gemeinsam mit seiner Ehefrau Ilona zum Schützenkönigspaar 2015 proklamiert.

Unterstützt werden die beiden vom Throngefolge, bestehend aus: Lothar und Maria Derksen, Hubert Hanenberg und Marion Nickisch, Aloys und Rita Kannenberg, Peter und Maria Sander, Ludger und Ingrid Schultz. Die Kehrumer Fahnenschwenker sind eine starke Truppe! Auch wenn das komplette Throngefolge von den Fahnenschwenkern gestellt wird, sind immer noch genügend Schwenker aktiv, um zu Ehren des neuen Königspaares und des Throngefolges ein farbenfrohes Bild auf den neuen Kirmesplatz an der St.-Hubertus-Kirche in Kehrum (St.-Hubertus-Weg 1) zu zaubern.

Eröffnet werden die Feierlichkeiten am Freitag, den 31.07.2015 um 20.30 Uhr mit einem Comedy-Abend. Michael Steinke zeigt sein Programm „Funky! Sexy! 40!“. Karten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 14,-- €.

Der Samstag (01.08.2015) steht ganz im Zeichen der Schützenvereine der Stadt Kalkar, da sowohl das Stadtkaiserschießen als auch das Stadtpokalfahnenschwenken ausgerichtet wird. Um 16.30 Uhr geht es am Kehrumer Ehrenmal los. Alle Wettbewerbe sowie der anschließende Schützenball finden am St.-Hubertus-Weg statt.

Während des Festgottesdienstes am Sonntag (Beginn um 10.00 Uhr) erhält das neue Königspaar die Insignien. Nach der Kranzniederlegung treffen sich Jung und Alt zum Frühschoppen im Festzelt. Der Frühschoppen steht ganz im Zeichen der Freundschaft zur benachbarten Brigitten-Bruderschaft aus Marienbaum, die seit nunmehr 20 Jahren gepflegt wird.

Am Kirmesmontag ist ganz Kehrum schon ab 7.00 Uhr in der Frühe auf den Beinen, denn das Tambourcorps weckt mit flotter Marschmusik. Um 17.30 Uhr treten die Schützen an der Kirche an, um das neue Königspaar abzuholen. Um 18.30 Uhr ist Parade und das Fahnenschwenken am Festzelt und ab 20.00 Uhr wird die 2night-Partyband zum Höhepunkt des Schützenfestes, dem Krönungsball, so richtig einheizen.

Von Samstag bis Montag ist freier Eintritt ins Festzelt. Die St.-Hubertus-Bruderschaft sowie das Team vom Event-Service Niederrhein laden ganz herzlich zur Teilnahme ein und freuen sich auf eine „pläsierige Kermes!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.