Kalkarer Bruderschaften spenden für das Hospiz in Kevelaer-Wetten

Anzeige
Kapitän Dr. Theodor Paeßens (links) und Leuntnat Michael Görtzen (rechts) von der St.-Georgi Bruderschaft Kalkar übergeben Schwester Birgitt Brünken, Vorsitzende des "Hospiz Verein Kevelaer e. V." die 2.000,-€-Spende der Kalkarer Bruderschaften zur Anschaffung des Spezial-Rollstuhles.

Die vier Kalkarer Bruderschaften St. Antonius, St. Georgi, St. Jakobus und St. Sebastianus haben sich entschlossen, jährlich eine gemeinsame Spende in Höhe von 2.000,- € einer sozialen Einrichtung zu übergeben.

In diesem Jahr war die St.-Georgi Bruderschaft für die Festlegung des Spendenzweckes zuständig. Die Georgi-Brüder haben sich entschlossen, die Spende dem Hospiz-Verein in Kevelaer-Wetten zukommen zu lassen. Der Einzugsbereich des Wettener Hospizes reicht bis nach Kalkar.
Schwester Birgitt Brünken, Leiterin des Hospizes und Vorsitzende des "Hospiz Verein Kevalaer e. V." hat sich sehr über die Spende gefreut. Das Geld dient zur Anschaffung eines dringend benötigten speziellen Rollstuhles, in dem die Gäste des Hospizes auch duschen können.
Die Kalkarer Bruderschaften haben eine lange, christlich geprägte Tradition, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Informationen über die Bruderschaften und Ansprechpartner finden Interessierte auf der Homepage der Gemeinde Heilig Geist Kalkar unter http://www.heilig-geist-kalkar.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.