Metal in die eigene Hand genommen - Kamener und Bergkamener Bands organisieren sich

Anzeige
Thomas Pieper (l.) von „Is Love Alive?“ und Falko Bröggelwirth (r.) von „Injustice System“ nehmen die Bandkarriere selber in die Hand und bringen ihre Vinyl-Veröffentlichung selber auf den Markt. (Foto: privat)
 
Die Kamener Metal-Band „Is Love Alive?“ sorgt mit schweren Gitarren-Riffs und hypnotischen Grooves auf den Festivals der Region für Stimmung. (Foto: privat)
Kamen: Kamen |

Kamen ist nicht Kyoto und Bergkamen auch nicht Berlin. Das wissen auch die Bands in der heimischen Musikszene. Denn die Auftrittmöglichkeiten sind rar und der Weg bis zur eigenen Veröffentlichung ist weit. Zwei Combos preschen mit Eigeninitiative nach vorne und haben nun ihre eigene Schallplatte in der Hand.

„Nicht, dass das falsch verstanden wird - die Stadt macht viel für die einheimische Musikszene“, grenzt Thomas Pieper von der Band „Is Love Alive?“ ein. Seine Jungs üben zusammen mit den Rockern von „Injustice System“ im FZ Lüner Höhe.
Der Gitarrist und Texter führt aus: „Der Freizeitzentrum-Leiter Michael Wrobel macht einen super Job. Und auch Ferit Altas sorgt im JKC Kamen für spannende Konzerte und gute Bedingungen für die regionalen Bands. Jedoch kommen leider nicht immer so viele Leute, dass es richtig abgehen könnte.“ Statt den Kopf in den Sand zu stecken, haben sich die beiden Lokal-Bands zusammengetan und für ihre erste eigene Platte selber gesorgt.
Mit der Veröffentlichung wollen sie ihre Konzerte weiter nach vorne bringen. Das Herausbringen eines eigenen Vinyls ist in Zeiten der Renaissance von Schallplatten und langen Wartezeiten bei den Platten-Presswerken ein echter Kraftakt. Nun bringen Is Love Alive? und Injustice System eine auf 300 Exemplare limitierte Vinyl-Single selber in den Umlauf, verkaufen und verteilen sie auf Events in der Region und bieten sie Spezialvertrieben an.
„Man muss sein Schicksal auch mal selber in die Hand nehmen statt nur über die kulturellen Bedingungen zu mosern“, weiß Bandleader Pieper. Außerdem rät er zu Kollaborationen, denn „wenn man in Kamen oder Bergkamen als einzelne Band spielt, dann kommt nur wenig Publikum.“ Des Weiteren empfiehlt der erfahrene Musiker dem regionalen Nachwuchs es zu versuchen, auf Festivals und im Vorprogramm bekannterer Bands zu spielen.

Bandkultur in Kamen und Bergkamen

Gleichwohl ist die hiesige Bandkultur reich an Energie. In anderen Städten vergleichbarer Größe gibt es nicht so viele aktive Musiker in den Proberäumen und auf den Bühnen zu finden - vor allem nicht im Gitarrenbereich, der in Kamen und Bergkamen musikalisch dominiert.
„Es gibt schon viele Punk- und auch Coverbands aus Kamen und Bergkamen, die ihren Weg machen“, unterstricht Pieper von Is Love Alive? und ergänzt kritisch: „Ich möchte Musik aber nicht als Job machen, sondern eigene Sachen ausdrücken.“ Generell wünschen sich Thomas Pieper und Falko Bröggelwirth, Drummer der befreundeten Band Injustice System, dass die Kamener und Bergkamener mehr ausgehen und „auch mal was anderes als immer nur die gleichen Lieblingssongs aus ihrer Vergangenheit hören wollen. Hier passiert nämlich viel und viel Gutes“, proklamiert Pieper.
Wer wissen will, wie sich Psychedelic Doom Metal der Kamen/Bergkamener Band Is Love Alive? und Stoner Rock der Kamener Band Injustice System auf Platte anhören, der kann direkt bei den lokalen Bandhelden via Mail nachfragen: tom.pieper@freenet.de (Is Love Alive?) und injustice2012@gmx.de (Injustice System).
Weitere Info über die Bands gibt es online unter http://www.facebook.com/islovealivedoom und www.injusticesystem.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.