Mit dem Sax um den Globus - Weltstar Norbert Fimpel spielt bei „Black & White and friends“ in der Stadthalle Kamen

Anzeige
Norbert Fimpel (l.) spielte über 600 Konzerte als Saxophonist für Joe Cocker (r.), James Brown, Cindy Lauper, Tony Hadley von Spandau Ballet und Roger Hodgson von Supertramp. Am 28. November begeistert er in der Stadthalle Kamen. (Foto: privat)
 
Roger Hodgson von Supertramp (l.) und Norbert Fimpel (r.) verbindet eine lange gemeinsame Geschichte. (Foto: privat)
Kamen: Stadthalle Kamen |

Wenn am Samstag, 28. November, bei „Black & White“ ein internationales Starmusiker-Ensemble die Stadthalle Kamne rockt, dann ist Norbert Fimpel am Saxophon sicher einer der strahlendsten Sterne in dieser Seseke-Nacht.

Fimpel hat zusammen mit Roger Hodgson, dem Gründer der Band Supertramp, und dem legendären Sänger Joe Cocker den Globus mehrfach umrundet. Wenn ein solcher Musikheld nach Kamen kommt, dann ist es Zeit für ein Gespräch und dafür, in dem reichen Geschichtsalbum des Ausnahme-Saxophonisten zu blättern.
Der Ausnahme-Saxophonist wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren und wuchs dort in musikalischen Verhältnissen auf. Seine Eltern spielten neben ihrer Arbeit bei Festen deutschstämmiger Vereine und Kirchen. Nach Gitarren- und Klarinettenunterricht wurde das Saxophon das Lieblingsinstruments Fimpels, das er in einer Schülerband spielte. Kurz danach ging es 1990 mit der Karriere steil nach oben als Fimpel mit dem argentinischen Meister Alejandro Lerner ganze zehn Jahre auf Tournee durch Süd- und Nordamerika ging.

TV-Star und Musiklegende in Südamerika

In Chile, Peru, Kolumbien, Brasilien und Mexiko längst ein gefeierter Start sowie gern gesehener Gast im südamerikanischen TV, lernt er 1998 per Zufall Roger Hodgson kennen - und wird sein Begleiter auf den großen Bühnen der Welt.
„Ich hätte es mir nie träumen lassen, dass ich Berufsmusiker werden würde. Und noch weniger, dass ich einmal mit Roger Hodgson auf Tournee gehen würde und ihn als Saxophonist bei Songs wie „The Logical Song“ begleiten darf“, blickt Fimpel zurück. Seinen ersten Auftritt mit dem Macher von Supertramp zählt der sympathische Saxophonist zu den musikalischen Höhepunkten seines Lebens. „Das erste Mal als festes Bandmitglied 2005 mit Joe Cocker auf der Bühne zu stehen, war aber auch nicht ohne“, schmunzelt der Saxophon-Riese.

Mit Joe Cocker und Roger Hodgson alles gesehen

Als Fan von Louis Armstrong, Ella Fitzgerald, Ray Charles und Oscar Peterson lässt Norbert Fimpel auch Jazz und Soul in seine Kunst einfließen, getragen durch seine lateinamerikanischen Wurzeln und Erfahrungen im Pop- und Rockkosmos.
„Ich bleibe meinem Spiel treu. Das Saxophon unterliegt Moden. Auch wenn das nicht mehr so populär ist, wie in den Achtzigern, als jedes zweite Popstück ein Saxophon-Solo haben musste, ist das keine verlorene Kunstfertigkeit. Seit zwei Jahren ist das Instrument wieder beliebter, zum Beispiel in Clubs und in Kombination mit DJs. Saxophon-Musik wird nie sterben“, resümiert der Musikkenner.

"Saxophon-Musik wird nie sterben" (Norbert Fimpel)

Seine Spielkultur pflegt er seit 2001 von Mallorca aus. „Das ist für meine Tourneen gut mit dem Flugzeug angebunden, meine Frau und ich mögen das Essen, die Kultur, Natur und das Wetter. Alles ist hier sehr ähnlich wie in Argentinien“, erklärt Fimpel. Hier verfolgt er auch eigene Projekte, wie seine Band „The Vibe“, deren Mitglieder aus New York, Polen und Schottland kommen und ebenfalls nach Mallorca ausgewandert sind.

Treffen der Großmeister in Kamen

Auf den Auftritt mit Black & White in Kamen freut sich Norbert Fimpel besonders: „Ich spiele mit der Band das erste Mal zusammen und wir werden großen Spaß auf der Bühne und mit dem Publikum haben.“ Zusammen werden sie auch viele der Hits des unlängst verstorbenen Joe Cockers präsentieren. Wie passend, da einer der beiden Sänger von Black & White, Sloopy Bialas, für seine Reibeisenstimme im Stile Cokers bekannt ist. Ihm zur Seite steht H. J. Promes, so dass mit kraftvollen Soul-meets-Rock-Interpretationen gerechnet werden kann. Außerdem gesellt sich der US-Sänger Charles Rolle von den weltbekannten „Drifters“ auf die Kamener Bühne. Das Staraufgebot wird im Vorprogramm durch die niederländische Cover-Formation „Four Fun“ komplettiert.
Das Staraufgebot am 28. November ist groß und bunt in der Kamener Stadthalle. „Das passt sehr gut und war uns wichtig, denn wir sprechen uns als städtisches Unternehmen auch für ein buntes Kamen aus. Wir wollten Musiker aus den verschiedensten Ländern zusammen auf die Kamener Bühne bringen“, betont Stadthallen-Geschäftsführer Frank Bierkemper, der das Event unter das Motto „Musik verbindet Menschen - Ein Signal gegen Fremdenfeindlichkeit“ gestellt hat. Weiteres unter http://www.kamener-stadthalle.de.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Mina Kirsch aus Oberhausen | 20.10.2015 | 07:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.