Spurensuche nach Amerika-Auswanderern am 02.07.2017 auf Zeche Hannover in Bochum

Wann? 02.07.2017 16:00 Uhr bis 02.07.2017 18:00 Uhr

Wo? Zeche Hannover, Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum DE
Anzeige
Im Rahmen der Auswanderer-Austellung "200 Jahre Auswanderung von Westfalen nach Amerika" auf Spurensuche nach ausgewanderten Familienmitgliedern gehen. (Foto: LWL-Industriemuseum Zeche Hannover, Bochum)
Bochum: Zeche Hannover | Im Rahmen der sehr interessanten und informativen Ausstellung VOM STREBEN NACH GLÜCK - 200 JAHRE AUSWANDERUNG VON WESTFALEN NACH AMERIKA begeben sich Mitglieder der Genealogisch-heraldischen Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund e. V. am

Sonntag, dem 2. Juli 2017 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum


mit allen Interessierten auf eine individuelle Spurensuche nach ausgewanderten Familienmitgliedern in Amerika.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs hatten über acht Millionen Menschen in den USA deutsche Vorfahren. Sie lebten als Farmer in den nördlichen Staaten des Mittleren Westens, waren aktiv im Wirtschaftsleben, in der Kultur und in der Politik der Vereinigten Staaten.

Von daher ist die Wahrscheinlichkeit der Deutschen, einen Auswanderer in der Familiengeschichte zu haben, recht hoch und vielleicht haben Sie schon einen Namen und einige Daten gefunden oder aus den Erzählungen von Verwandten von einem nach Amerika ausgewanderten Familienmitglied gehört.

Der Roland zu Dortmund würde sich sehr freuen, am Sonntag im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover mit vielen Interessierten auf Spurensuche zu gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.