+++Update zu Kölner Silvesterübergriffe: 2 Täter gefasst +++ Einer stellte sich in Hamm +++

Anzeige

Die Kölner Polizei sucht auch im Kreis Unna nach Tatverdächtigen aus der Silvesternacht und stellte dazu aktuellen Fahndungsfotos zur Verfügung.

Und aufgrund der umfangreichen Medienberichterstattung hat sie zwei der gesuchten Tatverdächtigen (26, 31) jetzt ausfindig machen können.
Ein 26-Jähriger wurde gestern in Kerpen festgenommen. Ein 31-jähriger Mann stellte sich noch am Dienstagabend in Hamm und gab an, einer der Abgebildeten zu sein. Die Polizei nahm beide Männer fest und überstellte sie nach Köln.

Die Ermittlungsgruppe Neujahr vernimmt die beiden Festgenommenen derzeit und ermittelt, ob es sich tatsächlich um die Gesuchten handelt. In Abhängigkeit von den Feststellungen werden weitere strafprozessuale Maßnahmen geprüft.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Männer nicht nur aus der Domstadt stammen, sondern auch angereist sind, vielleicht sogar aus dem Kreis Unna. Sie bitten daher um Hinweise, wenn jemand die Gesuchten kennt.
Hinweise nimmt die Ermittlungskommission "Neujahr" unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.
Die Polizei sucht mit Fotos nach mehreren Tätern, die im Verdacht stehen, Frauen und Jugendliche in der Silvesternacht sexuell belästigt beziehungsweise beleidigt zu haben. Nach bisherigen Ermittlungen umzingelten die Abgebildeten in einem Fall ihre Opfer und belästigten diese sexuell.
Weiterhin versuchten sie, die Opfer zu bestehlen. Trotz der beängstigenden Situation schafften es mehrere Zeugen und auch Opfer, Fotos von den Beschuldigten zu machen.


Die Polizei Köln sucht zudem nach zwei Männern, die in der Silvesternacht auf dem Bahnhofvorplatzes mit einer Waffe in die Luft geschossen haben.


Kurz nach Mitternacht hatte sich im Bereich des Bahnhofvorplatzes eine größere Menschenmenge angesammelt. Die Täter schossen aus der Menge heraus mit einer nicht näher bestimmten Waffe in die Luft. Es ist lediglich einem Zufall zu verdanken, dass keine Personen verletzt worden sind.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.