An der Koppel: Die Ratten kommen aus allen Löchern

Aus seinem Küchenfenster heraus beobachtete Stadtspiegel-Leser Klaus Schwenk, wie sich eine Ratte an einem Meisenknödel im Garten bediente.

„Die Ratten kommen seit drei Wochen aus allen Löchern“, zeigt sich Klaus Schwenk genervt - und auch ein wenig ratlos.

Seit Mai wohnt Klaus Schwenk An der Koppel - und fühlt sich eigentlich recht wohl dort - wenn da nicht die Ratten wären. „Im Sommer war es ja noch ganz erträglich“, erklärt Schwenk. „Doch jetzt im Winter kommen sie sogar bis auf den Balkon.“ Nichts Essbares ist vor den Nagetieren sicher, alles wird angeknabbert. Familie Schwenk hat schon Angst, die Fenster geöffnet zu lassen und die ungebetenen Gäste sich in der Wohnung breit machen. Erst jüngst beobachtete Familie Schwenk, wie sich unter ihrem Fenster eine Ratte einen Meisenknödel einverleibte. Auch die Spaziergänge mit dem Hund werden immer anstrengender. „Ich kann den Hund nicht mehr laufen lassen“, beklagt er sich.
Zu radikalen Maßnahmen will Klaus Schwenk nicht greifen, da Rattengift für Zwei- und Vierbeiner in der Gegend eine zu große Gefahr darstellen würde. „Ich weiß auch gar nicht, an wen ich mich wenden kann“, klagt Schwenk. In der Vergangenheit habe er sich von den Behörden eher im Stich gelassen gefühlt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare zum Beitrag
138
Alfred E. Neumann aus Xanten am 22.12.2012 um 11:39 Uhr  
1.593
Kay Wedi aus Gevelsberg am 29.12.2012 um 10:15 Uhr  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.