Baumpatenschaft in Kamen: Bürgerwald kann wachsen

Anzeige
Einmal jährlich wird es im Rahmen eines kleinen Festes eine Pflanzaktion geben. Archiv-Foto: Bücker

Ab sofort nimmt die Stadt Kamen Baumbestellungen für den Bürgerwald entgegen. Der Rat der Stadt hat einstimmig beschlossen, dass das von der Verwaltung vorgeschlagene Konzept entsprechend umgesetzt wird.

Das Konzept bietet jeder Bürgerin und jedem Bürger die Möglichkeit, einer alten Tradition folgend zu einem besonderen Lebensereignis (Geburt, Hochzeit, etc.) gemäß den Richtlinien einen Baum zu pflanzen und damit Baumpate zu werden.
Außerdem wird die Möglichkeit angeboten eine Baumpatenschaft zu verschenken. Hierzu kann ein Gut-schein erworben werden.
Als Fläche für den Bürgerwald steht eine 1, 5 ha große Fläche südlich des Friedhofs in Südkamen zur Verfügung. Die Fläche wird in einen Kernbereich (ca. 8000 qm) und in einen Saumbereich (ca. 3.000 qm) aufgeteilt und bietet Platz für insgesamt 400 Laubbäume. Die Bepflanzung wird im Kernbereich mit großwüchsigen Bäumen und im Saumbereich mit kleineren, waldsaumtypischen Bäumen erfolgen. Angestrebt wird die Schaffung eines Mischwaldes.
Einmal jährlich wird es im Rahmen eines kleinen Festes eine Pflanzaktion geben. Dabei werden die Bäume gemeinsam mit den „Baumpaten“ unter professioneller Mithilfe eingepflanzt. Der Standort des gewählten Baumes ergibt sich letztlich aus der ge-wählten Baumkategorie.
Der Baum wird mit einem Beistellpflock und einer Namensplakette versehen. Die Kosten für eine „Baumpatenschaft“ betragen aktuell 100 bzw. 150 Euro für den Saum- oder Kernbereich.
Bevor es soweit ist müssen die Interessenten eine schriftliche Bestellung auf einem Bestellformular auf den Weg bringen und einen Baum auswählen. Infor-mationen hierzu, zur Baumpatenschaft und auch zum Bürgerwald gibt es auf der Homepage der Stadt Kamen. Hier besteht die Möglichkeit einen Baum anhand eines Bestellformulars zu bestellen. Natürlich kann dies auch telefonisch geschehen. Für weitere Informationen steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern Christina Barthel, Tel. 02307/148-1302, gern zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.