Bergkamen: Chlorgas-Austritt im Wellenbad

Anzeige
Einsatz der Feuerwehr in Bergkamen. Fotos (8): Eberhard Kamm

Aufmerksamen GSW-Mitarbeitern ist es zu verdanken, dass nach einem Chlorgas-Austritt im Bergkamener Wellenbad schnell gehandelt werden konnte und so niemand zu Schaden kam.

Im Betriebsraum des Freibades kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Chlorgas-Austritt. Mitarbeiter der GSW hatten den intensiven Chlorgeruch wahrgenommen und schnell die Flaschen abgedreht.
Danach alarmierten sie die Feuerwehr, die mit einem Aufgebot von rund 25 Feuerwehrfahrzeugen und Rettungswagen mit 70 Einsatzkräften aus dem gesamten Kreis Unna anrückte.
Der Einsatz am Montagnachmittag (12. Juni) dauerte mehrere Stunden an. Zum Glück befanden sich lediglich zwei Besucher im Freibad. Diese mussten zusammenpacken und gehen. Das Wellenbad war aufgrund der Wetterlage nicht stark frequentiert. Ab dem heutigen Dienstag hat es wieder geöffnet. Es besteht keine Gefahr!

Wie gefährlich ist Chlorgas?

Chlorgas ist eine gefährliche Chemikalie, die ätzend und beim Einatmen giftig ist. Es wird jedoch in geringen Mengen als gebräuchliches Desinfektionsmittel für Schwimmbäder, benutzt.
Die Chemikalie geht nicht nur den Krankheitserregern im Schwimmbad an den Kragen, sondern kann auch der Gesundheit des Menschen schaden. Je nach Konzentration des Chlors kann das Gas beim Einatmen zu Schleimhautreizungen, Husten und Tränenfluss oder – bei längerer Einwirkung – sogar zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.
Chlor kann sich zudem schnell ausbreiten, sobald Wind aufkommt. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Stoff möglichst rasch mit Wasser zu binden und danach die Gefahrenquelle auszuschalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.