Fair Mobil macht Station in Kamen

Anzeige
Das "Fair Mobil" macht auch morgen noch Station am Städtischen Gymnasium Kamen. (Foto: privat)

Konflikte an Schulen wird es immer geben. Wenn es jedoch frühzeitig gelingt, konstruktiv mit Konflikten umzugehen sowie Vertrauen, Rücksicht und Teamgeist zu stärken, bedeutet dies für alle Beteiligten einen Gewinn. Denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nur schwer....

Verschiedene Gruppen haben aus diesem Grund mit dem Projekt "Stark im MiteinanderN" Lösungsansätze zur Förderung einer konstruktiven Konfliktkultur für mehr Sicherheit an westfälischen Schulen entwickelt. Das "Fair Mobil", als ein Baustein des Gesamtprojekes, macht heute und morgen Station am Städtischen Gymnasium Kamen.

Das "Fair Mobil" wurde für Kinder und Jugendliche von zehn bis 16 Jahren entwickelt. Das mobile Einsatzfahrzeug enthält verschiedene Parcoursstationen voller Ideen, Themen und Aktionen. In kleineren wie größeren Gruppen werden mit Schülern der Klasse 7 Wahrnehmungs- und Diskussionsübungen sowie Erlebnisspiele durchgeführt. Die Schüler haben die Möglichkeit, sich selbst zu erproben und Fähigkeiten im Team mit anderen zu erlernen. Denn im Multimediazeitalter schwinden echte Erlebnisräume und Anlässe für Erfahrungen aus "1. Hand", betonen die Projektverantwortlichen.

Erlebte Erfahrungen

So werden Kletterpartien eher im PC-Spiel als am echten Fels gemeistert oder Fußballspiele virtuell vor dem Fernseher überstanden. Und wer auf wirklich erlebte Erfahrungen nicht zurückgreifen kann, schätzt unter Umständen Situationen und Risiken falsch ein. Durch das bewusste Erleben im Parcours des "Fair Mobil" werden körperliche Erfahrungen gemacht sowie Risiken thematisiert, Aber auch ruhige Phasen, in denen es auf teamorientierte Abstimmung ankommt, beinhaltet der Parcours.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.