Gesundheitszentrum Bönen: Aufbruch durch Abbruch

Anzeige
Bauherr Michael Burges (zweiter von links), Architekt Thomas Buhl (dritter von rechts) und seine Kollegin Mareike Kuhn und die Apotheker Klaus und Stefan Oyen (Mitte) helfen mit, Platz zu machen für den „Vitalishof Bönen“. (Foto: die Foto-Manufaktur)

Jetzt wird endgültig Platz gemacht: Schon seit Tagen räumen Bagger von der Hofseite aus Schutt und Steine aus dem Weg für das neue Gesundheitszentrum. Jetzt ging es den Gebäuden an der Bahnhofstraße 153 und der ehemaligen benachbarten Spielhalle an die Substanz.

„Wir sind gut im Zeitplan. Jetzt liegen alle Baugenehmigungen vor,“ kommentierte Bauherr Michael Burges von der Burges Immobilien GmbH aus Soest die Abrissarbeiten. In wenigen Monaten stehen dann der erste Spatenstich und die Grundsteinlegung auf dem Programm. Spätestens bis zum 30. Juni 2014 soll dann das neue Gesundheits-Zentrum, das dann den Namen „Vitalishof Bönen“ tragen soll, fertig sein.
Neben der „Marien-Apotheke“ und dem Sanitätshaus Rottwilm ist auf der Fläche von über 940 Quadratmetern noch Platz für vier moderne Facharztpraxen, für die es inzwischen einige Bewerber gibt. Die erste Praxis hat auch schon einen festen Mieter gefunden, eine andere ist bereits verkauft. Auch der Baubeginn für das Wohnhaus ist für diese Zeit geplant. Hier entstehen barrierefreie bezahlbare Appartements für Jung und Alt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.