Herdenschutzhund Lou will endlich ein Zuhause!

Anzeige
Wer kann diesem Blick schon widerstehen? (Foto: privat)

Er teilt das traurige Schicksal so vieler Hunde auf der Welt: Als Welpe lebte Lou auf der Straße, sollte schon in einer ungarischen Tötungsstation "entsorgt" werden. Tierschütz retteten den Herdenschutzhund-Mix.

Doch damit hatten sich Lous Probleme nicht gelöst: Der junge Hund war nicht erzogen und dazu noch im besten Pflegelalter. Anfang des Jahres kam er dann zu Nadine Wolf nach Holzwickede: "Ich habe mich sofort in Lou verliebt. Er ist auch einfach ein lieber Hund!" Sie war die dritte Pflegestelle, bei der der Rüde gelandet war. Die Holzwickeder Familie hat schon zwei Hunde und ein Katze - Lou fügte sich nahtlos in die Familie ein. "Er lernt sehr schnell", verrät Nadine Wolf. "Er kennt jetzt schon die Grundkommandos und verhält sich eher ruhig." Auch an der Leine geht er gut, kann aber noch nicht frei gelassen werden. Dazu bewacht er gerne das Grundstück - ist aber Besuchern gegenüber sehr feundlich.

Lou braucht eine liebevolle, aber konsequente Führung

"Es tut mir wirklich leid, ihn abgeben zu müssen", erklärt Nadine Wolf. Aber in der Familie hat sich weiterer Nachwuchs angekündigt. "Lou braucht viel Zeit, eine liebevolle, aber konsequente Führung - das kann ich bald nicht mehr leisten - leider!" Der Familie ist der Hund sehr ans Herz gewachsen und die Entscheidung, ihn abzugeben, läßt vor allem Töchterchen Lina die Tränen in die Augen schießen. Aber gerade im Sinne des Hundes hat sich die Familie zu diesem Schritt entschlossen. Wer kann Lou helfen?

Mehr Infos zu dem Thema:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Herdenschutzhund
- http://www.pro-herdenschutzhunde.de/
- http://www.pro-herdenschutzhunde.de/
0
1 Kommentar
Anja Jungvogel aus Kamen | 17.05.2013 | 12:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.