Hilfsgütertransport von Kamen nach Rumänien

Anzeige
Große Spendenbereitschaft herrschte auch bei den Bürgern im Kreis Unna im Jahre 2013 für die Flutopfer in Sachsen. Über fünf Tonnen Hilfsgüter sind damals zusammen gekommen. Archiv-Foto: AWO/Ulli Höhne

Am kommende Samstag startet die große Beladungsaktion "Humanitäre Hilfe" eines LKWs mit Anhänger, der Hilfsgüter nach Rumänien bringen soll.

184 Stappelstühle, 30 Schulungstische, Schulungstafel, 75 Clubstühle sind für das Gymnasium in Toplet bestimmt. Hinzu kommen 200 Winterjacken,180 Oberbetten und Bettkissen und 200 Hotelgarnituren für Bedürftige in Rumänien.
Diese Materialien wurden von den Johannitern zur Verfügung gestellt, die eine Flüchtlingsunterkunft in Ostwestfalen aufgegeben hatten.
Didaktisches Spielmaterial für rumänische Kindergärten und Grundschulen wurde gespendet von den Kamener Vorstadtstrolchen, dem Haus der kleinen Racker, dem Lummerland der Pusteblume, der Rappelkiste, den Waldwichteln, dem Flohzirkus, der Sonnenblume, der Springmäuse, derVilla Kunterbunt, Wackelzahn, Atlantis, Brausepulver, Gänsblümchen und dem Nistkasten.
Zehn Stapelbetten, zehn Kinderreisebetten und eine Heimorgel sind zudem für die orthodoxe Kirchengemeinde in Toplet bestimmt.
Ferner gibt es eine Vielzahl von Einzelspenden, verpackt in 200 Kartons.
Die Transportkosten nach Rumänien werden über Geldspenden finanziert. Die AWO in Rumänien beteiligt sich unter anderem mit 500 Euro.
Am 11. März, startet die Aktion, ab 8 Uhr, an der AWO–Kreisgeschäftsstelle
in Kamen, Unnaer Straße 29 a.
Dazu haben sich bereits viele Freiwillige als Beladungshelfer gemeldet. Und danach geht die Reise los!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.