Hubschrauber im Einsatz: Kind musste dringend am Herzen operiert werden

Anzeige
57-mal startete der Hubschrauber der HSD Luftrettung im April zu oft lebensrettenden Einsätzen. Foto: DRF Luftrettung

Der Rettungshubschrauber wurde im letzten Monat 57-mal alarmiert: Ein Intensivpatient erleidet ein Lungenversagen. Ein Kind muss dringend am Herzen operiert werden. Schnellstmöglich mussten diese Patienten in Spezialkliniken transportiert werden.

57-mal startete der Hubschrauber der HSD Luftrettung im April zu oft lebensrettenden Einsätzen.
Der rot-weiße Hubschrauber ist täglich von 8 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit, um vor allem Patiententransporte zwischen Kliniken durchzuführen. Bei Nichtverfügbarkeit anderer Rettungshubschrauber wird er auch zu Notfällen alarmiert.

Hintergrundinformationen

Die HSD Luftrettung gemeinnützige GmbH ist Teil der DRF-Luftrettung. Diese setzt an 30 Stationen in Deutschland und Österreich Hubschrauber für die Notfallrettung und für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Ambulanzflugzeuge werden für die weltweite Rückholung von Patienten eingesetzt. Bisher leisteten die Piloten, Notärzte und Rettungsassistenten der DRF Luftrettung rund 700.000 Einsätze. Zur Finanzierung ihrer Arbeit ist sie dabei auf die Unterstützung von Förderern angewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.