Kamen: Ratten kommen nach Regen aus dem Kanal

Anzeige
Heinz Struszczynski aus Heeren: "Die Bilder stammen aus dem Sommer 2014, Märkische Straße, Nähe Hans Böckler-Straße. Nicht ohne Grund beschweren viele Anwohner in diesem Wohnbereich ihre Mülltonnendeckel mit Steinen, insbesondere am Vorabend der Müllabfuhr, weil man beobachten kann, dass die Nager auf der Suche nach Nahrung geschickt den geschlossenen Deckel heben und in die Tonnen reinschlüpfen."

Erst vor kurzem entdeckten spielende Kinder zufällig eine große Ratte auf der Weststraße in der Kamener Innenstadt. Auch in anderen Bereichen der Sesekestadt berichten Bürger in letzter Zeit von vermehrten Sichtungen. Droht eine Rattenplage in Kamen?

(Tobias Weskamp) Zweimal jährlich geht es den Ratten in Kamen an den Kragen. „Wir haben eine Fachfirma beauftragt, die im Frühjahr und im Herbst jeweils flächendeckend Giftköder auslegt“, erklärt Kamens Pressesprecher Hanno Peppmeier auf Anfrage. Die Menge an Ratten variiert: Mal sind es mehr, mal weniger. 12.000 bis 15.000 Euro gibt die Stadt im Jahr dafür aus.
Kamener Bürger, die Ratten entdecken, können sich ebenfalls an die Stadt wenden. „Ebenso schreiben wir auch Eigentümer an, wenn wir erfahren, dass ihr Grundstück von Ratten befallen ist“, so Peppmeier. Hunde- und Katzenbesitzer brauchen sich übrigens keine Sorgen zu machen, dass ihre Tiere das Gift ebenfalls fressen könnten. „Die Köderboxen werden nicht zugänglich für Hunde und Katzen ausgelegt.“
Auch im Internet diskutieren die Kamener über die Ratten in ihrer Stadt. „In Altmethler laufen die auch schon mal über die Straße. Ich hab Anfang September mehrere gesehen“, so BürgerReporter Michael Sroka. „Ich hab mal irgendwo gelesen, dass auf jeden menschlichen Einwohner in Deutschland mehr als vier Ratten kommen. Also eigentlich nicht besonders überraschend, dass man mal welche sieht.“ Eine weitere Nutzerin schreibt, dass sie schon öfter auf dem Markt welche gesehen hat. Andere berichten von Ratten, die sie am helllichten Tag in Methler gesehen haben.
„Generell geben wir auch Tipps, wie man einen Befall mit Ratten vermeiden kann“, erklärt Peppmeier. Wichtig sei vor allem, Lebensmittel nicht achtlos wegzuwerfen, was Ratten natürlich anlocke. „Auch in der Toilette sollte man Lebensmittel möglichst nicht runterspülen.“ Direkt gefährlich für Menschen sind Ratten übrigens nicht: „Die Tiere sind relativ scheu und vermeiden eine körperliche Nähe zu uns Menschen“, so Peppmeier.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.