Kokain auf der A2: Zoll schnappt Schneetransport per Fernbus

Anzeige
Zollbeamte fanden dieses Paket Kokain in einem Fernbus, der von Berlin nach Düsseldorf unterwegs war. Foto: Zoll Dortmund

Die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund kontrollierte am letzten Montag einen Fernbus auf dem Rastplatz „Vellern Süd“, Fahrtrichtung Hannover auf der A2 im Rahmen einer zoll- und steuerrechtlichen Prüfung. Der Bus war von Düsseldorf nach Berlin unterwegs.

Bei der Kontrolle des Handgepäcks der Insassen kamen die Zöllner zu einem 34- jährigen Serben, der sich ordnungsgemäß mit seinem Reisepass auswies. Dieser gab an, auf dem Weg nach Österreich zu sein um einen Freund zu besuchen. In der von dem Mann mitgeführten Umhängetasche wurde bei der Durchsicht ein mit schwarzem Klebeband umwickeltes Päckchen aufgefunden. Auf die Frage, ob das Päckchen Drogen beinhalten würde, gab der Mann an, dass es sich um Kokain handelt.

Der Beschuldigte wurde daraufhin wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

„Insgesamt wurden 615 Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von mindestens 43.000 Euro festgestellt. Das Amtsgericht Beckum hat mittlerweile Haftbefehl gegen den Mann erlassen“, so Uwe Jungesblut, Pressesprecher des Hauptzollamts Dortmund.

Weiterführende Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen, Dienstsitz Nordhorn übernommen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.