Margarete Poth steht mit fast 87 noch hinter ihrem Marktstand

Anzeige
Margarete Poth an ihrem Jubiläum immer noch zufrieden, wie am ersten Tag. ^Foto: Martyna

Seit nun 60 Jahren bietet Margarete Poth Obst und Eier, zweimal wöchentlich auf dem Kamener Wochenmarkt an.

Stadtspiegel: "Seit 60 Jahren sind sie auf dem Wochenmarkt in Kamen vertreten. Wie waren die Anfänge auf dem Markt?"
M. Poth: "Damals sind wir noch mit den Pferden und dem Wagen von Bönen nach Kamen gekommen. Wir haben auch erst nur Obst angeboten, erst nach ein paar Jahren haben wir Eier dazu verkauft. Die Stadt hat Bänke als Verkaufsstände bereitgestellt, die auf den Alten Markt gebracht worden sind. Mit der Zeit sind vom traditionellen Alten Markt in die Innenstadt gewandert. Die Pferde wurden immer am Markt abgestellt."
Stadtspiegel: "Sind Sie heute noch so motiviert wie früher?"
M. Poth: "Ja, das schon. Als ich allerdings 70 Jahre alt wurde, meinte ich zu meinem Sohn, dass es jetzt mein letztes Jahr auf dem Wochenmarkt sein werde. Daraufhin antwortete er nur, dass ich es auch bis 80 schaffen könnte. Nun bin ich 87 Jahre alt und mittlerweile denke ich das der Markt mich fit hält. Aber nach dem Winter denke ich: Jetzt ist Schluss!"
Stadtspiegel: "Sind Sie nur auf dem Wochenmarkt in Kamen?"
M. Poth: "Ja, nur in Kamen. Da ich aus Nordbögge komme, sind wir immer nur nach Kamen auf den Markt gekommen. Die Leute sind hier nett und es macht auch Spaß."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
50.456
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 12.08.2016 | 17:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.