Martin Eikel: Nach 34 Arbeitsjahren nun im Ruhestand

Anzeige
In feierlichem Rahmen wurde Prokurist Martin Eikel vom Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank verabschiedet: (v.l.) Vorstandsmitglied Jürgen Eilert, Martin Eikel, Aufsichtsratsvorsitzender Hans Wilhelm Haubruck und Vorstandsmitglied Ralf Schotte. (Foto: Volksbank)
Kamen: Kamen |

34 Jahre bei einem Arbeitgeber – das hat heutzutage vor allem für junge Menschen fast exotische Züge. Martin Eikel ist so ein Exot. 34 Jahre lang arbeitete der Marketing-Chef für die Volksbank Kamen-Werne eG. Jetzt wurde er in den Ruhestand verabschiedet.

Üblicherweise führt der Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben über eine praktische Ausbildung oder ein Studium. Bei Eikel war es das Studium zum Diplom-Kaufmann, das er im November 1981 an der Uni Paderborn erfolgreich abschloss. Mit dem frischen Diplom in der Tasche unterzeichnete er am 15. Mai 1982 einen Anstellungsvertrag bei der damaligen Volksbank Werne eG – und schloss damit eine Verbindung fürs Leben: Nach 34 Jahren ist dieser Mann, den man getrost als Urgestein seiner Firma bezeichnen kann, jetzt Ruheständler.

Dabei hat er seine Aufgabe – zu Beginn als Marketingleiter bei der damaligen Volksbank Werne, von 1994 bis 1999 als Marktbereichsleiter beim neuen Gesamtinstitut Volksbank Kamen-Werne oder bis zuletzt als Bereichsleiter Vertriebsservice mit Gesamtprokura – nie nur als Job empfunden. Der Banker und Marketingexperte hat sich stets für das Genossenschaftswesen engagiert und für das Gemeinwesen eingesetzt. Ob als Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde in Werne, im Vorstand des Männervereins oder im Vorstand der Aktionsgemeinschaft Werner Kaufleute: Eikel war neben seinem Beruf in Ehrenämtern geschätzter Ansprechpartner.

Dadurch habe sich Martin Eikel nicht nur selbst einen guten Namen gemacht, sondern auch der Volksbank, unterstrichen die beiden Vorstände Ralf Schotte und Jürgen Eilert bei der feierlichen Verabschiedung mit dem Aufsichtsrat.

Nach 34 Jahren in der Volksbank nun der Ruhestand. Doch das bedeutet für Eikel keinesfalls Unterbeschäftigung. Für die Volksbank ist er weiterhin bei den jährlichen Bankreisen engagiert. Die nächste führt im Mai nach Irland. Und dann gibt es ja auch noch seine Hobbys, wie zum Beispiel das Lesen und den Fußball, den er als Fan des FC Schalke 04 leidenschaftlich verfolgt.

Für die Nachfolge ist gesorgt. Mit Philipp Gärtner übernimmt ein Eigengewächs der Volksbank Kamen-Werne eG die Aufgaben im Marketing- und Öffentlichkeitsbereich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.