Sedat Ataseven, Lederkünstler! Eine kaputte Uhr diente dem Zu-Fall! Türkei Urlauber erzählen

Anzeige
  Von allen Geschichten, die ich von den Türkei Urlaubern gesehen und gehört habe,
hat mich die Geschichte über den Künstler Sedat Ataseven am meisten fasziniert, die mir Charlene und Sadek erzählten, die aus dem Ruhrpott nach Alanya reisten und sich in Alanya kennenlernten
Abseits des Atatürk Boulevard in Alanya, in einer Eckstrasse am M. Emin Müftüoglu Parki, ist sein kleiner Laden, in dem sich kaum drei Menschen aufhalten können, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu treten.
Die Strasse ist kaum beleuchtet, kaum Menschen, die dort rumlaufen und auch sonst nichts was der Rede Wert wäre. Aber eben der Laden/ das Atellier
von Sedat Ataseven.
Was diesen Laden sehenswert macht;
Sedat Ataseven verarbeitet seit 20 Jahren Leder zu Kunstwerken. Das Kulturministerium hat dies sogar offiziell festgestellt und zertifiziert. Sedat stellt Objekte auch auf Wunsch und Bestellung her. Der Laden ist von früh morgens bis spät in die Nacht offen und Sedat ist immer dabei Leder zu bearbeiten und man sieht, dass es seine Berufung ist.
Die Türken würden sich nicht für seine Werke interessieren, aber die Skandinavier hätten großes Interesse, meint Sedat Ataseven. Er ist nicht verbittert darüber, im eigenen Land nichts wert zu sein und freut sich lieber darüber, dass es Menschen aus anderen Ländern gibt, die ihn Wertschätzen. Auch Touristen aus verschiedenen Ländern hätten Interesse an ihm und würden sogar aus dem Ausland Bestellungen aufgeben, die er dann gerne ausführt.
Ich finde Sedat sehr interessant und werde ihn besuchen, sobald mein Weg in die Richtung führt.

Ich bedanke mich bei Charlene und Sadek für die Bilder, die sie mir gaben und die Informationen über Sedat Ataseven. Auch für ihre eigene Geschichte bedanke ich mich, die an sich auch sehr interessant ist.
Charlene flog aus Köln und Sadek aus Düsseldorf und sie trafen sich in der Lobby ihres Hotels nur, weil die Uhr in der Lobby nicht funktionierte und Sadek dachte, dass sein Reiseleiter bald kommt. Als er dann die Rezeptionistin auf Deutsch stammeln hörte, wo der Strand sei kam er ihr zur Hilfe und erklärte der ratlosen Touristin, wo der Strand sei. Nebenbei stellte man fest, dass man denselben Reiseleiter hat und die 10 Minuten zusammen warten könne, damit Charlene sich das am nächsten Tag sparen könne, wie für sie vorgesehen.
Nach 30 Minuten fragten die beiden Mal nach, ob der Reiseleiter sich verspätet und bekamen zur Antwort; nein der wird pünktlich da sein. Darauf klärte sich auf, dass die Uhr in der Lobby immer falsch läuft und zufällig an diesem Tag die für Sadek passende Zeit angezeigt hat.
Die beiden entschieden, dass sie nun die 30 Minuten auch noch abwarten können und waren ab da die ganze Woche zusammen unterwegs. Haben Alanya auf sich selbst gestellt erkundet, was aufgrund der Sprachkenntnisse von Sadek gut funktionierte und haben eine schöne Woche verbracht. An einem Abend, nachdem sie eine lange Fahrt, mit einem Roller, in das Hinterland von Alanya gemacht hatten, waren sie am Abend ziellos in der Stadt unterwegs und landeten vor den Kunstwerken von Sedat Ataseven.
In Deutschland leben sie nicht weit auseinander und haben sehr viel gemeinsam, mussten aber erst mal nach Alanya, um sich dank einer kaputten Uhr kennenzulernen. Charlene und Sadek sind sich sicher, dass sie aneinander vorbei gelebt hätten ohne diesen Zu-Fall. Nun sind sie gute Freunde.

Die Zeit;

Was schon eine Minute ausmachen kann?
- Wen würden wir wohl Heute kennen, oder eben nicht kennen, wenn wir uns
von etwas hätten nicht abhalten lassen, oder eben doch hätten abhalten lassen?
- Was hätten wir uns alles erspart, wenn wir stehengeblieben wären, um an
einer Blume zu riechen, oder eben auf das riechen verzichtet hätten
und schneller gegangen wären?

Aufmerksamkeit und Achtsamkeit mögen mit uns sein…….
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.