Sesekepark nimmt Gestalt an.

Anzeige
noch dauert es etwas bis Fußgänger und Radfahrer hier den Sesekepark genießen können
Kamen: Maibrücke | Zünftig, mit Bratwurst und kühlen Getränken, hat man den Beginn der Gestaltungsarbeiten am Sesekepark am Montag gefeiert. Es wird wohl mit einer der schönsten Abschnitte der 31,9 km langen Seseke werden. Keine Stadt, die die Seseke durchfließt oder streift ist so von der Seseke geprägt worden, wie die Stadt Kamen. Mit der Schaffung des Sesekepark wird die Seseke wieder erlebbar für die Kamener Bürger/innen und die Bindung zur Innenstadt wird gefestigt und erneuert, so Bürgermeister Hermann Hupe. Landschaftsarchitekt Michael Glück und Beigeordneter Dr. Uwe Liedtke stellten das Projekt im Detail vor. Der Seseke wird mehr Raum gegeben, eine Treppe soll den Bürgern die Wasserfläche erschließen, dazu soll es generationsüberschreitende Bewegungs- und Begegnungsflächen geben. Z. B. einen Promenadenweg, der auch Skatern die Möglichkeit gibt sich sportlich zu betätigen. Ein Sand- Matsch- und Wasserspielplatz wird den kleinen Bürgern wohl viel Vergnügen bereiten. Der Sesekepark wird die Stadt Kamen noch attraktiver machen und den Naherholungswert für die Menschen in Kamen steigern. Bürgermeister Hermann Hupe sieht die städtische Investition in den „Landschaftsbau“ als nicht unbedingt selbstverständlich an, aber mit der Gestaltung der Seseke im Bereich der Innenstadt wird auch ein erhebliche Steigerung der Attraktivität der Stadt Kamen einhergehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.