Top-Wasserqualität der Badeseen im Kreis Unna

Anzeige
Top-Wasserqualität auch im Naturfreibad in Heil. Foto: Marcel Michalik

Die Badegewässer im Kreis Unna sind hygienisch und gesundheitlich unbedenklich. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat die Badezone des Horstmarer Sees in Lünen, das Naturfreibad Heil in Bergkamen und das Waldfreibad am Ternscher See in Selm mit der Note "ausgezeichnet" bewertet.

Während der Badesaison entnehmen die Überwachungsbehörden alle vier Wochen Wasserproben, um die bakterielle Belastung, etwa auf das Magen-Darm-Bakterium Escherichia coli, zu kontrollieren. Sollte die Belastung zu hoch sein, wird ein zeitweiliges Badeverbot ausgesprochen.

Wasserproben

Auch wenn die Wasserqualität stimmt: Ganz ungefährlich ist das Schwimmen in offenen Gewässern nicht. Im Jahr 2014 sind laut DLRG in NRW 49 Menschen ertrunken. Die meisten Unfälle ereigneten sich an unbewachten Seen und Flüssen. Wer kein unnötiges Risiko eingehen möchte, sollte daher an den offiziellen Badestellen ins Wasser gehen, rät die Techniker Krankenkasse.
Im Sommer 2012 ereignete sich in der Region der letzte tödliche Unfall beim Baden im Rünther Kanal.

Lesen Sie dazu den Beitrag vom 16.08.2012: Hier!

4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.