2.621 neue Azubis im Handwerk - Auch 14 junge Flüchtlinge bringen sich ein und starten ins Berufsleben

Anzeige
Antonia Landa hilft bei Ausbildungen für Flüchtlinge. (Foto: Handwerkskammer Dortmund)
Kamen: Kamen |

2.621 junge Frauen und Männer (+10,7 Prozent im Vgl. 2014) starten in den unterschiedlichsten Handwerksberufen in eine Karriere mit Lehre. Das Interesse am Handwerk ist spürbar gestiegen.


Zuwächse bei den neu abgeschlossenen Lehrverträgen gäbe es laut Handwerkskammer im gesamten Kreis. Besonders erfreulich sei, wie Präsident Schröder anfügt, dass gerade auch Berufe, die in der Vergangenheit Rückgänge hinnehmen mussten, nun wieder Steigerungen verzeichnen könnten. Das treffe beispielsweise zu auf Dachdecker (+ 35 /+ 55 Prozent), Elektroniker / Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (+ 57/+30 Prozent), KFZ-Mechatroniker (+ 49/+ 15,46 Prozent), Fahrzeuglackierer (+ 20/+ 64,5 Prozent), Friseure (+ 41 /+ 35,65 Prozent) oder Maler und Lackierer (+ 27 /+ 19,01 Prozent).
Zu den Berufsstartern gehören heute natürlich auch junge Flüchtlinge, die an der Ausbildungsinitiative der Handwerkskammer teilnehmen.
In dem vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit geförderten Pilotprojekt wurden seit dem Frühjahr 20 Asylsuchende aus den unterschiedlichsten Krisengebieten, darunter fünf Syrer, auf eine Ausbildung im Handwerk vorbereitet, etwa als Augenoptiker, Elektroniker für Kältetechnik, KFZ-Mechatroniker oder Parkettleger. Dafür wurden sie intensiv geschult.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.