Briefwahl und Wahlbenachrichtigungskarten

Anzeige
Die Unterlagen zur Briefwahl werden bald versandt. Foto: Florentine/ pixelio.de

Bürgermeister Roland Schäfer teilt mit, dass die Wahlbenachrichtigungskarten zur Bundestagswahl am 22. September ab kommenden Montag, 19. August, gedruckt und versandt werden.

In dringenden Fällen können wahlberechtigte Personen, die am Wahltag verhindert sind, bereits ab kommenden Montag im Briefwahlbüro im Foyer des Rathauses, Raum 3, Rathausplatz 1 in Bergkamen, unter Vorlage des Personalausweises sofort direkt wählen.

Bürgermeister Schäfer rät den Briefwählern aber, den Eingang der Wahlbenachrichtigungskarte, die im Laufe der nächsten Woche durch die Post zugestellt wird, abzuwarten. Die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte (= Wahlscheinantrag) muss für die Briefwahl ausgefüllt und persönlich unterschrieben sein.

Weitere Fragen zur Briefwahl unter Tel.-Nr. 02307-965-237.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.