Bundeskanzlerin Frau Merkel muss weg Staatspräsident Erdogan sowieso! Alternative?

Anzeige
Diese Frau Merkel muss weg Diskussionen und Witze, die nicht mehr abreißen wollen, werden hier und da aufgegriffen, aber niemand nennt alternative Vorschläge. Wie kann man mit den Krisen, die Frau Merkel in ihrem Amt bewältigt, anders und besser umgehen?

Unter
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/La...
und mit ein wenig googeln, kann man ersehen, wie sich die Beziehungen von Deutschland und Griechenland durch die Politik von Frau Merkel für die deutsche Wirtschaft gewirkt hat, jetzt sind. Natürlich leiden die Handelsbeziehungen hier und da. Die deutsche Wirtschaft wird jedoch keine langfristigen Schäden haben. Wohl eher umgekehrt, denke ich.

Die Flüchtlingskrise macht auch mir Angst. Jedoch verstehe ich nicht, was die ganzen Kritiker anders und besser machen wollten. Frau Merkel hat die Menschlichkeit an die erste Reihe gesetzt. Als wissenschaftlich denken könnende Politikerin war ihr klar, das sich die Flüchtlingskrise auswachsen wird und eine langfristige Lösung Zeit braucht. Deutschland ist im Moment das einzige Land, das gut dasteht und die Lösungen, die Frau Merkel peu a peu darlegen wird, wird jedes andere Land dankbar annehmen.
Die Politiker die gerade mit Merkel anschwärzen Politik machen, kenne
ich alle höchstens nur vom Namen her. Frau Merkel ist jedoch in der
ganzen Welt dafür bekannt, dass sie Lösungen findet und Europa lenkt.
Fragt doch mal ein paar Leute, die ihr zufällig trifft,
wer dem Europa Parlament gerade vorsitzt.
Man braucht die Partei nicht zu mögen, man kann auch Probleme mit der Politik von Frau Merkel und ihrer Art haben, jedoch Meckern und anderen nach dem Mund zu reden ist sinnlos. Hätten andere Politiker wirklich souveräner und mit besserer Politik durch die Krisen Lenken können, durch die uns Frau Merkel bis jetzt manövriert hat?

Ähnliches meckern haben wir im Moment auch in der Türkei mit Herrn Erdogan.
Nachdem er das Land Jahrelang revolutioniert und zum wirtschaftlichen Erfolg geführt hat, ist vielen klar, dass einiges nicht mehr stimmt. Dennoch fehlt die Alternative. Zwei alteingesessene Oppositionsparteien und die HDP, die ab diesem Jahr im Parlament ist, haben vom Wähler genug Stimmen bekommen, um die Mehrheit von Erdogan zu brechen. Diese Parteien haben es nicht geschafft eine Regierung zu gründen und das Land ist im Chaos von Terror und toten Soldaten an den Rand des Bürgerkrieges getrieben worden.
Also hat das Volk Erdogan die volle Macht wiedergegeben. Denn es weiß noch die Zeit vor Erdogan. Die zwei alten Oppositionellen, haben vor Erdogan schon bewiesen, das ihre Wahlversprechen nichts wert sind. Das gemeine Volk weiß noch genau, wie es war in Schlangen zu stehen um Brot zu bekommen. Heute gibt es eine funktionierende Infrastruktur, ein soziales Netz und westliche Standards. Das Land boomt.
Und alles was schlecht ist;
dafür ist eben der Feind Schuld. Israel und der Westen, wollen die Türkei vernichten betont Erdogan immer wieder und beschuldigt die Oppositionsparteien immer wieder damit, zum Feind zu gehören.
Die HDP schafft es nicht, sich klar und deutlich, gegen die Terrorgruppe PKK zu stellen, also betont Erdogan, dass die HDP der politische Arm der Terrorgruppe ist. Andere Oppositionelle Fliegen nach Pennsylvanien zu Fethullah Gülen, Führer der Gülen Bewegung, also gehören diese zur Parallelregierung.
Mit Fethullah Gülen und dessen Privatschulen war Erdogan in gutem Kontakt. Als beschlossen wurde, dass dessen private Lernstätten geschlossen werden sollen, gab es eine Schmiergeldaffäre im Dezember 2013 und es wurden viele Politiker beschuldigt und deren Kinder verhaftet. Gülen wurde daraufhin von Erdogan zum Spion von USA und Israel erklärt und alle die mit ihm zu tun haben, waren auch nicht koscher. Die Polizisten und Staatsanwälte, die die Schmiergeldaffäre aufgedeckt hatten, wurden beschuldigt, in einer Parallelregierung gegen
die Türkei zu arbeiten.
Tausende Polizisten und Staatsanwälte aus den Schulen von Gülen wurden hin und her geschoben im Land. Die Schmiergeldaffäre ist im Keim erstickt. Familien und Freunde haben sich auseinander gestritten. Bis Heute sind Anhänger der Gülen Bewegung und deren Medienapparat damit beschäftigt, Erdogan schlecht zu machen und Erdogan nahe Medienapparate sind damit beschäftigt, Gülen schlecht zu machen.
Dennoch; auch hier die Frage, wo ist die Alternative?
In dem man die Fehler Erdogans aufzählt und die Wähler beschimpft, die ihn trotzdem wählen, wird man keine Wahl gewinnen. Ich habe keine guten Alternativen gehört und kann verstehen, dass die Mehrheit an die Partei Erdogans ging.
Wird die Opposition es nun schaffen, sich zusammenzuraufen und gemeinsam ihre Arbeit als Opposition zu wirken, kann sie immer noch gute Arbeit leisten.
Oder sie zeigen dem Volk, dass sie nur meckern können und gegeneinander
und Erdogan arbeiten und sonst nichts wert sind und spielen Erdogan weiter
in die Hände.
Das Volk will Sicherheit und gibt seine Stimme dem, der sie ihnen bietet und nimmt es hin, dass es keine Meinungsfreiheit hat. Diese hatte sie auch vor Erdogan nicht. Jedoch hat das Volk jetzt ein soziales Netz und ein Oberhaupt, der weiß, was sein Volk will.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.034
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 06.11.2015 | 14:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.