Die Luft an der A2 stinkt bis zum Himmel!

Anzeige
Lange hat der sechsspurige Ausbau der A2 gedauert. Das Nadelöhr führte zu langen Staus und einer erhöhten Luftverschmutzung. Foto: Archiv

Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte an der A2 in der Bönener Straße hatten
zum Handeln gezwungen. Die Ursachenforschung ergab: In unmittelbarer Nähe zur A2 stinkt die Luft bis zum Himmel. Der dichte Verkehr ist Schuld!

Am dem 25. März tritt der Luftreinhalteplan Bönen-Nordbögge in Kraft. Unter Federführung der Bezirksregierung Arnsberg wurden Maßnahmen zusammengestellt, um die Schadstoffbelastung zu senken.
Der Luftreinhalteplan in Bönen-Nordbögge steht!
Maßnahmen sind Lärmschutzwände, der sechs-streifige Autobahnausbau im Bereich Bönen und der Ausbau des Autobahnkreuzes Kamen.
Damit soll die örtliche Stickstoffdioxidbelastung durch die zu erwartende Staureduzierung gemindert werden.
Zur Kontrolle der Wirkung wird die Stickstoffdioxidmessung in der Bönener Straße weiterhin fortgeführt.
Sollten zukünftige Messungen belegen, dass die Stickstoffdioxidbelastung weiterhin überschritten ist, wird man sich etwas Neues überlegen müssen.

Der Luftreinhalteplan Bönen-Nordbögge wird bei der Gemeinde Bönen, Zimmer 107, Am Bahnhof 7, für alle Bürger öffentlich ausgelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.