Digitalisierung des Handwerks

Anzeige
„Heute soll nicht nur von Digitalisierung geredet werden, wir wollen auch praktisch zeigen, was Handwerk 4.0 kann.“ Mit diesen Worten eröffnete Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer zusammen mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Messe „Handwerk digital“.
Im Bildungszentrum Hansemann in Dortmund konnten zahlreiche Besucher einen spannenden Eindruck davon gewinnen, wie digitaler Wandel im Handwerk aussieht und wie gravierend sich der Wirtschaftszweig dadurch auch in Zukunft entwickeln wird. Hochkarätige Referenten sowie Aussteller aus ganz Deutschland gewährten einen Blick hinter die Kulissen und boten Digitalisierung zum Anfassen und Mitmachen.
In seinem Grußwort ging der NRW-Wirtschaftsminister auf die Chancen des digitalen Wandels ein. „Durch seine fachliche Breite hat das Handwerk zahlreiche Optionen, der Digitalisierung Zugang zu unserer Wirtschaft zu verschaffen. Die Handwerksorganisationen übernehmen dabei eine wichtige Schrittmacherfunktion: Sie motivieren die Unternehmen, den Digitalisierungsprozess aktiv aufzugreifen.“
„Die Veränderungen durch die Digitalisierung greifen tiefer und erfordern ein Umdenken in vielen Bereichen – angefangen beim Kontakt mit dem Kunden, über neue Vertriebswege bis hin zur internen Organisation“, so HWK-Präsident Berthold Schröder. Er sehe es als wichtig an, dass besonders Unternehmer sich auf die neuen Gegebenheiten einstellen und auch einlassen. „Digitalisierung bedeutet nicht, seine Werte und Qualitätsansprüche über Bord zu werfen. Sie müssen nur auf ein neues Level gehoben werden.“ Der viel zitierte Abgesang auf die Arbeitsplätze im Handwerk sei laut Schröder etwas verfrüht. „Tatsächlich glauben viele Experten mittlerweile, dass die Digitalisierung nahezu genauso viele Arbeitsplätze schaffen wird, wie sie verschwinden lässt.“ Diese seien dann nur anders strukturiert, so der Kammer-Präsident.
„Es liegt an uns, ob wir unsere Möglichkeiten erkennen und nutzen oder, ob wir die Chance verstreichen lassen. Dabei sollten wir uns immer vor Augen führen, dass wir es nicht nur mit unbequemen Veränderungen zu tun haben, sondern mit neuen, spannenden Perspektiven.“ Genau das wolle man mit der Messe „Handwerk digital“ zeigen: gute Beispiele, die Lust auf digitalen Wandel machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.