Gedenken am 70. Jahrestag der Befreiung Deutschlands von den Nazis in Kamen

Anzeige
Kamen: Haus der Stadtgeschichte |

Am Freitag, dem 08. Mai, fand anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung Deutschlands von der Naziherrschaft durch die Alliierten eine szenische Lesung im Haus der Stadtgeschichte statt.

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Hermann Hupe und Klaus Dieter Grosch für den Verein "Zivilcourage", begann die Veranstaltung mit russischen Liedern, die von Josef M. Opfermann vorgetragen wurden. Im Anschluss lauschte das 40köpfige Publikum andächtig der von Klaus Goehrke recherchierten und geschriebenen szenischen Lesung mit dem Titel „Endzeit 45. Die Befreiung Kamens von der Naziherrschaft nach Berichten von Augenzeugen“. Gelesen wurde von einer Gruppe Jugendlicher zwischen 13 und 21 Jahren aus dem Jugend-Kultur Café.
Bereits zum dritten Mal haben Klaus Goehrke und Maximilian Engels, Mitarbeiter des Jugend-Kultur Cafés, in enger Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative "Zivilcourage für Kamen", die szenische Lesung mit Jugendlichen vorbereitet. „Wir haben heute zum wiederholten Mal die Kamener Erinnerungskultur gepflegt und diese an die teilnehmenden Jugendlichen weitergegeben“ zeigt sich Jugend-Kultur Café Mitarbeiter Engels mit der Veranstaltung zufrieden. Umrahmt und beendet wurde der Abend mit drei weiteren russischen Titeln durch Josef Opfermann und abschließenden Worten des Bürgermeisters.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.