Klinikum Westfalen: Aktion "gesunde Krankenhäuser"

Anzeige
Unterstützen mit Kompetenz und Fachkraft die Initiative (v.l): Holger Hintze, Anke Ronge, Daniel Kieper,Sabine Strotholte, Claudia Kuschel, Michael Kleinschmidt und Kerstin Renger. Foto: Eberhard Kamm

Die 16 Krankenhäuser in den Kreisen Soest und Unna sowie der Stadt Hamm, sind auf die qualitative hochwertige und menschlich zugewandte medizinische und pflegerische Versorgung ihrer Patienten spezialisiert.

Um Medizin, Pflege und Betreuung weiterzuentwickeln, muss investiert werden: in moderne Technik, in neue Gebäude und in Strukturen für optimierte Prozesse.
Unter dem Generalthema "Die Zukunft der Patientenversorgung in NRW" hat in diesem Sinne die Krankenhausgesellschaft das "Bündnis für gesunde Krankenhäuser - Investieren aus Verantwortung" ins Leben gerufen.
Das Klinikum Westfalen unterstützt mit seinen vier Krankenhäusern, dem Knappschaftskrankenhaus Dortmund,dem Krankenhaus in Lütgendortmund, dem Hellmig-Krankenhaus Kamen und der Klinik am Park Lünen diese Initiative.
Erstmals wurde flächendeckend die Investitionslage der Krankehäuser in NRW überprüft. Das dazu vom Rheinisch-Westfälischen Insitut für Wirtschaftsforschung (RWI) erstellte Investitionsbarometer NRW kommt zu dem Ergebnis, dass das Land NRW jedes Jahr 1 Milliarde Euro zu wenig in die Kliniken investiert.
Wir sehen hier ein Problem. Denn dieser Kurs hat langfristige Folgen für den Substanzerhalt, die Sicherung der Patientenversorgung sowie für die Stabilität der Infrastruktur in den Regionen. Denn wir Krankenhäuser sind zudem wichtige Wirtschaftsunternehmen in unserer Region.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.