Mit dem Rad von Bönen nach Berlin

Anzeige
Dr. Oliver Bonkamp, Prokurist der Bio-Security Management GmbH, Markus Kalweil und Fabian Lauer, Regionalbetreuer für Bönen (v.l.). Foto: Fabian Lauer

Mit einem „Fundride“ will Markus Kalwei Geld für blinde Kinder in Uganda sammeln – bei der Vorstellung des Projektes im Rahmen des IHK-Wirtschaftsgesprächs zeigen sich die Gäste großzügig.

Über 1.200 Euro – so viel Geld überreichten Fabian Lauer, IHK-Regionalbetreuer für Bönen, und Dr. Oliver Bonkamp, Prokurist der Bio-Security Management GmbH, an Markus Kalwei.
Die großzügigen Spenden wurden von den zahlreichen Gästen des traditionellen IHK-Wirtschaftsgesprächs in Bönen zusammengelegt,. Topthemen des Wirtschaftsgesprächs waren in diesem Jahr ehrenamtliches und soziales Engagement. Wie soziales Engagement bereits in jungen Jahren aussehen kann, zeigte der 17-jährige Schüler aus Bönen mit der Vorstellung seines Projektes „Fundride“. Radeln für blinde Kinder in Uganda – so könnte man das Vorhaben Kalweis wohl am einfachsten beschreiben.

Am 5. August startet er zusammen mit seinem Cousin Andreas Blume zu einer Radtour von Bönen nach Berlin, um Spenden für die St. Hellens Primary School in Uganda zu sammeln, wo blinde und sehende Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Den Ausschlag für die Idee gab Kalweis Cousine Nora Blume, die ein Freiwilliges Soziales Jahr in demselben Ort gemacht und so die Schule kennengelernt hatte. Wenn die beiden Spendensammler ab dem 5. August die rund 500 Kilometer von Bönen bis in die Hauptstadt in Angriff nehmen, können Interessierte symbolisch Kilometer auf der Strecke kaufen und so das Projekt unterstützen. Unterstützt wird Kalweis Initiative unter anderem auch aus der Politik: Der Landtagsabgeordnete Rüdiger Weiß wird die „Fund-Rider“ in Bönen verabschieden, während der Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek sie in Berlin empfangen wird.

Für einen guten Start haben nun auch viele Bönener Unternehmer durch ihre großzügigen Spenden gesorgt. Das Geld wird zu 100 Prozent der Schule für blinde Kinder in Uganda zu Gute kommen. Von seinen Erlebnissen unterwegs wird Markus Kalwei täglich ab dem 5. August in seinem Blog berichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.