Top der Woche: Kamen gewinnt im Wettbewerb des Umweltbundesamtes

Anzeige
Die vier besten Lösungen zur Klimaanpassung zeichnete das Umweltbundesamt im Wettbewerb "Blauer Kompass" aus. Das Projekt "Future Cities – Grün-blauer Klimakorridor Kamen" des Lippeverbands ist eine davon.

Das Umweltbundesamt zeichnete jetzt das Projekt „Future Cities – Grün blauer Klimakorridor Kamen“ als eine der vier besten Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel aus. Und was ist das genau?

Ob Starkregen oder Hitzeperioden - Wie die Risiken von Extremwetterereignissen gemindert werden können, zeigen die Siegerprojekte im Wettbewerb „Blauer Kompass“ des Umweltbundesamtes. Zu den vier Gewinnern zählt das Projekt „Future Cities – Grün-blauer Klimakorridor Kamen“.
Der Lippeverband gestaltete mit Kamener Bürgern den Heerener Mühlbach ökologisch um, so dass der Wasserabfluss verlangsamt und die Versickerung erhöht wurde. Das reduziert die Überschwemmungsgefahr durch Starkniederschläge, stärkt die ökologischen Funktionen des Gewässersystems und steigert die Qualität des Wohnumfelds.

Das Projekt „Grün-blauer Klimakorridor Kamen“ setzte sich gegen 51 Mitbewerber durch.

Die Jury des Umweltbundesamtes begründete ihre Entscheidung damit, dass das Projekt eine attraktive und breit angelegte Maßnahme im Hochwasserschutz sei, die sich durch ihre vielen positiven Nebeneffekte auszeichne.
In Kombination
mit der Entsieglung und Abkopplung des Regenwassers von Privatgebäuden von der Kanalisation habe es Vorbildcharakter. Zudem wurden dieAnwohner in der gesamten Projektlaufzeit konsequent einbezogen und konnten so für das Thema Überflutungsgefahr sensibilisiert werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.