Werne: Streik soll Amazon lahm legen

Anzeige

Handelskonzern verweigert Tarifbezahlung: Beim Versandhändler Amazon in Rheinberg und Werne wird ab Montag (15.12.) mit Beginn der Frühschicht um 5:00 Uhr wieder gestreikt. Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten bis Mittwochnacht zu ganztägigen Arbeitsniederlegungen auf.

Bei Amazon in Bad Hersfeld, Leipzig und Graben wird im gleichen Zeitraum zum Streik aufgerufen. In Rheinberg und Werne rechnet ver.di mit 600 Teilnehmern. Die Gewerkschaft hatte bereits im Oktober angekündigt, die Streiks bei Amazon im Weihnachtsgeschäft auszuweiten, sofern das börsennotierte Unternehmen nicht zu Gesprächen über einen Tarifvertrag bereit ist.
Der weltweit größte online-Versandhändler verweigert weiterhin jegliche Verhandlungen mit ver.di über einen Tarifvertrag für die 15.000 Beschäftigten. Dadurch bekommen die Beschäftigten des internationalen Handels-Konzerns in NRW zum Teil mehrere hundert Euro weniger pro Monat als ihnen nach den Tarifverträgen des Einzel- und Versandhandels zustehen würde.
Die Beschäftigten fordern zudem einen festen Anspruch auf Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.