Abholung startet: Was wird aus dem Weihnachtsbaum?

Anzeige
Im Januar werden im Kreis Unna die Weihnachtsbäume abgeholt. Foto: GWA

Dieser Tage werden die Weihnachtsbäume an die Straße gestellt. Die konkreten Abholtermine erfahren Sie unten auf dieser Seite. Die GWA-Abfallberatung weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Bäume am Abholtag spätestens ab 6 Uhr morgens gut sichtbar und ohne Baumschmuck bereit liegen müssen.

„Doch was wird eigentlich aus meinem Weihnachtsbaum, wenn er abgeholt worden ist?“ - Für die Verwertung der Weihnachtsbäume im Kreisgebiet sorgt die GWA (Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft).
„Da ausgediente Weihnachtsbäume nun eben nicht gleichmäßig über das Jahr verteilt angeliefert werden, sondern als "Saisonartikel" in großen Mengen im Januar eintreffen, sind sie für eine alleinige Kompostierung nicht ideal“, weiß Kompostwerksleiter Hans Schwarz.
Deshalb werden sie nach ihrer Anlieferung auf dem Grünschnittkompostplatz zunächst zweimal geschreddert und anschließend der Bioabfallkompostierung als Strukturmaterial zugeführt. So wird mit Hilfe der ausgedienten Tannenbäume wertvoller Kompost hergestellt, der wiederum als fruchtbarer Bodenverbesserer zum Einsatz kommt: Der Kreislauf schließt sich.
Wer den Abholtermin für den Weihnachtsbaum verpasst hat, muss sich selbst um die Entsorgung kümmern. Dann bleibt in der Regel nur der Weg zum Wertstoffhof. Im Rahmen der Grünschnittannahme ist die Abgabe meist kostenpflichtig.

Abfallkalender Kamen

Abfallkalender Bergkamen

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.