Bahnhof wird zum Hotspot

Anzeige
Über den Hotspot freuen sich (v.l.) Maciej Kozlowski (DasDies), Matthias Pomplun (Helinet), Leonard Hüesker (Helinet), Klaus-Peter Dürholt (Kreis Unna), Frank Severin (VKU), Thomas Hoffmann (Radstation Bönen), Rainer Eßkuchen (Bönener Bürgermeister) und Robert Eisler (Fachbereichsleiter Gemeinde Bönen).
Kamen: Stadtspiegel |

Mal eben die Mails checken oder überprüfen, ob die Zug pünktlich ist: Freies Surfen ist jetzt auch am Bönener Bahnhof möglich.

In einer gemeinsamen Initiative haben die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU), der kommunale Provider HeLiNet und die AWO-Tochter DasDies als Betreiberin der Radstation einen öffentlich zugänglichen Hotspot in der Radstation installiert. Anmeldungen sind als Gast und als Kunde möglich“, so Leonard Hüesker, Projektentwickler der HeLiNet. Der Internet-Zugang für alle mobilen Geräte kann von den Kunden der Initiatoren nach einmaliger Anmeldung ohne Zeitgrenzen genutzt werden. Für alle Gäste gibt es jetzt am Bönener Bus- und Bahnsteig eine halbe Stunde WLAN-Nutzung. „Bönen hat damit eine Vorreiterrolle übernommen“, erklärt Günther Klumpp von der Horschler Kommunikation GmbH.

Städtebaulich hat Bönen noch einiges vor, sagt Bürgermeister Rainer Eßkuchen. Der Hotspot ist ein weiteres Mosaiksteinchen. „Für junge Leute ist dies bestimmt interessant“, ist er sich sicher. „So fördern wir die Nutzung des ÖPNV.“ Die Reichweite des Hotspots ist nicht auf den Bahnhof begrenzt, sondern geht noch weiter: „Bei guten Bedingungen bis zum Einkaufszentrum rund 250 Meter weiter“, so Hüesker. „Bisher fehlt zum Bahnhof die so genannte 'Letzte Meile'. Sie ist seit einem Jahr bei der Telekom bestellt. Der Kreis lässt uns seine Leitung nutzen“, ergänzt er. „Wir haben mit Hotspots in Schnellbussen begonnen. Wir wurden aber auch gefragt: Warum macht ihr das nicht am Bahnhof“, so Frank Severin von der VKU.

Nicht die einzige Neuerung in der Radstation: Die DasDies hat in dem Neubau am Bahnhof jetzt zusätzlich investiert. Die Kapazität der bewachten Fahrradparkplätze, die mit einem Chipzugang 24 Stunden an allen Tagen nutzbar sind, wurde von 74 Plätzen durch zusätzliche Doppelstockständer auf 102 Plätze aufgestockt. Damit können im Bahnhof an rund 180 Ständern Radler ihre Fahrräder sicher parken“, erklärt Maciej Kozlowski, Geschäftsführer der DasDies Service GmbH. Die Investition entspricht der Nachfrage: Rund 70 Chip-Dauerparker zählt die Radstation seit der Eröffnung im Herbst. 1.611 Kunden hatte sie insgesamt im vergangenen Jahr. „Wir haben einen großen Radfahreranteil in Bönen“, so Eßkuchen. „Der Haltepunkt ist wichtig für die Strecke nach Hamm.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.