Behinderte oft motivierter

Anzeige
Behinderte haben es oftmals schwer, eine Anstellung zu finden. Dabei sind sie häufig besonders motiviert. (Foto: privat)

Im Kreis Unna leben zurzeit 1.632 schwerbehinderte Arbeitslose. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen ist mit neun Prozent überdurchschnittlich hoch, im Land Nordrhein-Westfalen beträgt er 6,4 Prozent, bundesweit 6,2 Prozent. Nicht nur deshalb, sondern auch angesichts der Zunahme um 3,2 Prozent innerhalb des letzten Jahres, sieht der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamm, Harald Küst, Handlungsbedarf.

Als schwerbehindert gelten Menschen, deren Grad der Behinderung mindestens 50 Prozent beträgt. Bei vielen Schwerbehinderungen liegen die Einschränkungen in Bereichen, die nur geringe Auswirkungen auf den Berufsalltag haben, zum Beispiel Diabetes, Gehbehinderung, Herzkrankheiten. Küst hat die Erfahrung gemacht, dass gerade schwerbehinderte Arbeitnehmer besonders leistungswillig und motiviert sind. Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen seien zudem vielfach sehr gut ausgebildet und verfügen über ausgeprägte Kompetenzen sowohl im fachlichen als auch im sozialen Bereich.
Die Vermittler der Agentur für Arbeit Hamm wollen den Kontakt zu den Arbeitgebern und den Betroffenen selbst noch weiter ausbauen, individuell beraten und insgesamt immer wieder aufklären. Daneben setzen die Arbeits-agentur und das Jobcenter Kreis Unna auf Kooperation mit den Bildungsträgern und Vernetzung mit den Unternehmen.
Flankierend soll die gesetzliche Regelung wirken: Unternehmen, die mindestens 20 Mitarbeiter beschäftigen, sind dazu verpflichtet, mindestens 5 Prozent Schwerbehinderte einzustellen. Betriebe, die diesen Wert unterschreiten, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Umgekehrt erhalten die Firmen bei der Einstel-lung von Schwerbehinderten eine finanzielle Förderung, beispielsweise über Lohnkostenzuschüsse. „Vergleicht man die Pflichtplätze im Kreis Unna, die besetzt sind, mit den Pflichtplätzen, die besetzt sein müssten, ergibt sich ei-ne Quote von 4,7 Prozent, bei privaten Arbeitgebern von 4,3 Prozent. Das zeigt, dass wir im Kreis Unna noch Potenzial nach oben haben“, erklärt der Agenturchef.
Für Fragen steht in der Agentur für Arbeit Hamm Eckhard Mating für Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Unna und Werne, Telefon 02381/ 9102180 als Ansprechpartner zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.