Kaiserauer Basketball-Jugend feiert den Jahresabschluss

Anzeige
Kamen: Eichendorffhalle | Das erfolgreiche Basketballjahr 2016 feierte die Kaiserauer Basketballer-Jugend gemeinsam mit den Trainern, Eltern, Geschwistern und Freunden traditionell in der Eichendorffhalle.
Zum Abschluss der Saison 2015/2016 belegten die 6 Mannschaften die folgenden Plätze. Während sich die Erwachsenen am mitgebrachten reichhaltigen Buffet stärkten und die Kinder auf dem Spielfeld austobten, blieb genügend Zeit für ein kleines Fazit der laufenden Saison. Zwar haben bis auf die U10 offen und die Damen noch alle Mannschaften ein Spiel der Hinrunde offen, aber ein Trend ist schon erkennbar.
Die U10 offen steht ungeschlagen an der Tabellenspitze der Kreisliga und strebt dem Meistertitel entgegen. Neben dem sportlichen Erfolg wächst die Gruppe auch zahlenmäßig weiter an. Trotz des großen personellen Umbruchs präsentiert sich die U14 offen in der Oberliga in einem guten Licht und belegt momentan den 4. Platz. Unsere U15 weiblich tritt aufgrund der fehlenden weiblichen Mannschaften im Kreis in der Altersklasse der U14 offen und belegt hier mit nur einer Niederlage den 2. Platz. Aus der erfolgreichen U16 männlich wechselte ein großer Teil der Spieler in die U18 und so kann das Team nur auf 8 Spieler zurückgreifen. Leider konnte das Team einige Spiel sogar nur zu sechst bestreiten und so steht man zur Jahreswende mit 3 Niederlagen auf dem 5. Platz in der Oberliga. Aber der 2. Platz ist nur ein Sieg entfernt. Zusammen mit den Spielerinnen der U15 treten die 4 älteren Spielerinnen mit der U17 weiblich in der Regionalliga an. Hier musste man, auch aufgrund von einigen Ausfällen, anfangs Lehrgeld zahlen, steht jetzt aber mit 2 Siegen auf dem 9. Platz. Eine Niederlage am grünen Tisch kostete der U18 männlich in der Regionalliga den 2. Platz. Den ungeschlagenen Tabellenführer TV Ibbenbüren, dem man in einem spannenden Spiel erst in der Verlängerung mit 94:96 unterlag, wird man unter normalen Umständen nicht mehr gefährden können, aber der Platz und ein Sieg gegen Ibbenbüren ist das Ziel für 2017.
Ein großes Manko der Kaiserauer Jugend ist die fehlende Länge in den einzelnen Teams. Während in der U14 und U16 bei den Gegnern schon Jungs mit 2 Metern Körpergröße auflaufen, sind die Kaiserauer Riesen 1,80m. Aber nicht nur die Langen sind gesucht, denn alle Teams suchen noch Verstärkung.
In der Eichendorff-, Jahn- und Friedrich-Ebert-Schule haben die Kaiserauer Jugendtrainer an einem Schulsporttag die Sportart Basketball und den Verein vorgestellt.
Interessierte Jugendliche können jederzeit an einem Probetraining teilnehmen. Die Zeiten findet man auf www.kaiserau-baskets.de unter Trainingszeiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.