Sport verbindet - Flüchtlinge zu Gast beim TuS Westfalia Kamen

Anzeige
Handballverein bietet Flüchtlingen sportliche Abwechslung

Der TuS Westfalia Kamen begrüßte am Samstagvormittag 30 Kinder im Alter von 2 bis 16 Jahren zu einer Sportaktion in der Friedrich-Ebert-Halle. Der Verein hatte Spenden organisiert und wollte den Flüchtlingen die Möglichkeit geben, sich mal so richtig auszutoben. Dank der zahlreichen Spenden konnte man den Kindern, Jugendlichen und auch Eltern Sportbekleidung und Turnschuhe zur Verfügung stellen, die später natürlich mitgenommen werden durften. In der Halle erlebten die Flüchtlinge zusammen mit Jugendspielern, Trainern und Helfern vom TuS einen tollen Vormittag. Beim Handball, Fußball, Basketball, Seil springen, Matten rutschen und vielem mehr konnten die Flüchtlinge die Erlebnisse der letzten Wochen und Monate ein wenig vergessen. In den Pausen und zum Ende sorgten Mütter vom TuS für eine tolle Verpflegung. Die Aktion hat allen Beteiligen sehr viel Spaß gemacht. Die Freude und Dankbarkeit, die die Helfer in den Augen der Menschen aus Syrien, dem Irak, dem Iran und Afghanistan gesehen haben, war beindruckend. „Die Kinder wollten die Sporthalle gar nicht verlassen, es gab sogar "Abschiedstränen"“, berichtete ein Helfer. Die Aktion war ein voller Erfolg! Das beim TuS gelebte "Miteinander" konnte auch bei dieser Sportaktion mit den Gästen aus der DRK Flüchtlingsunterkunft Dortmunder Allee umgesetzt werden. Der TuS Westfalia Kamen bedankt sich bei allen, die durch ihre Hilfe oder mit Spenden zu dieser tollen Aktion beigetragen haben. Der Verein plant bereits weitere Aktionen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.