stadtradeln 2017 Kamener Kilometer für den Klimaschutz - noch aufsteigen!

Anzeige
Starten beim stadtradeln: Klimaschutzmanager Tim Scharschuch, Umweltberaterin Jutta Eickelpasch von der Verbraucherzentrale und Flüchtlingsberater Abdulah Bouasker (von links nach rechts)
Kamen: Verbraucherzentrale NRW | Klimafreundlich unterwegs: stadtradeln im Juni

Die Umweltberatung der Verbraucherzentrale lädt, wie die Stadt Kamen und weitere Akteure, zum stadtradeln ein. Gründe gibt es genug: der 200jährigen Geburtstag des Fahrrads, der Klimaschutz, die Fitness, die Kamener Gemeinschaft und ganz einfach: der Spaß.
Zum Verfahren: Jeder Interessent kann sich unter stadtradeln.de registrieren lassen, Rentner, Kinder, Arbeitnehmer - jeder kann mit machen und Kilometer sammeln. Es gibt Gruppen, denen man sich anschließen kann oder man benennt einfach eine eigene Radler-Gruppe.

Keiner ist verpflichtet nur in seiner Gruppe zu fahren, jeder wie er mag. Es werden Radtouren angeboten, aber es zählt auch der Weg zur Arbeit oder zum Schwimmbad. Am 3. Juni ging es los, doch auch Spätaufsteiger können noch mitmachen. Die Registrierung alleine ist schon ein Erfolg und eine Unterstützung der Klimaschutz-Aktion. Der positive Effekt: das Etwas-mehr-Radeln bleibt meist nicht aus, ist aber nicht verpflichtend.

Einmal in der Woche werden die Kilometer eingetragen oder dem Klimaschutzmanager durchgegeben, alle Kamener Kilometer werden Ende Juni zusammengezählt und ausgewertet. Es locken attraktive Gewinne - und ab sofort kann sich jeder registrierte Radler in der Kamener Verbraucherzentrale eine apfel-grüne Brotdose mit Fahrradprint abholen.

Infos bei der Umweltberatung der Verbraucherzentrale unter Tel. (02307) 43801-05 oder beim Klimaschutzmanager der Stadt unter Tel. (02307) 148 - 2639
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.