Wochenendausflug des TuS Eichengrün Kamen ins Feriendorf des Landessportbundes NRW

Anzeige
Der TuS Eigengrün Kamen stärkte den Teamgeist und die Zusammenarbeit der verschiedenen Trainingsgruppen. (Foto: privat)
Kamen: Kamen |

Neben all dem Training, den Wettkämpfen und Gürtelprüfungen muss das auch mal sein: 25 Nachwuchsjudoka des TuS Eichengrün Kamen reisten ins Feriendorf im sauerländischen Hachen, um ihre Gemeinschaft zu stärken.

Mit viel Spiel und Spaß wurden verschiedenste Aufgaben bewältigt, der Teamgeist gefördert und die Zusammenarbeit auch zwischen verschiedenen Alters- bzw. Trainingsgruppen verbessert. Neben sportlichen Herausforderungen in den vorhandenen Sport- bzw. Schwimmhallen warteten auch in den umliegenden Wäldern ganz neue Erfahrungen auf die jungen Sportler.

Durch den Bau einer mehrere Meter langen Kugelbahn ausschließlich aus Naturmaterialien bewiesen sie Erfindergeist und Teamfähigkeit. Die Unterbringung in kleinen Häusern für bis zu acht Personen erforderte außerdem Verantwortungsbewusstsein, da diese selbstverständlich sauber und einwandfrei verlassen werden mussten.

Alles in allem konnte die aus 25 Kindern und drei mitgereisten Betreuern bestehende Reisegruppe müde, aber rundum zufrieden die Rückreise antreten, wobei sich alle bereits jetzt auf die nächste Wochenendfahrt freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.