Blasorchester mit 50 Jahren Tradition - St. Marien Kaiserau 1965 feiert mit einem Blasmusik-Festival

Anzeige
Aus Methler und von den Schützen- und Volksfesten der Region nicht mehr wegzudenken: das traditionsreiche und beliebte Blasorchester St. Marien Kaiserau. (Foto: privat)
Kamen: St. Marien Kaiserau |

1965 umrahmten acht Kaiserauer Blasmusiker mit Unterstützung durch drei Musiker des damaligen Pfarrorchesters Kurl zum ersten Mal die Fronleichnamprozession in der Pfarrgemeinde St. Marien Kaiserau. Dies war die Geburtsstunde des damaligen Jugendbläserchores St. Marien Kaiserau und einer Entwicklung, die ihren Höhepunkt in Feierlichkeiten am 19. September nehmen.

Dann beginnt um 11 Uhr die große Jubiläumsfeier um 11 Uhr mit einem Festakt im Heim der Pfarrgemeinde St. Marien Kaiserau in der Harkortstraße. Am 26. September geht es dann um 16 Uhr weiter in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses Methler, Heimstraße 3, mit einem großen Geburtstagskonzert und einer Feier bei freiem Eintritt.
Außer dem Blasorchester St. Marien Kaiserau 1965 spielen das Blasorchester Menden, das Blasorchester Heimatklänge Bergkamen, die Ruhrtalbläser aus Halingen, die Mühlbachmusikanten aus Westtönnen, das Blasorchester Wölfis aus Thüringen, das Blasorchester Westfalenecho aus Kamen, das Blasorchester Musikfreunde Massen, das Blasorchester Selm und der Musikzug der Feuerwehr Werl. Im Anschluss an die Konzerte geht die Geburtstagsfete weiter zu den Klängen des Alleinunterhalters Jörg Krause.
Die Idee in Kaiserau eine Blasmusik aufzubauen, entstand im Herbst des Jahres 1962. Der damalige Pfarrer Wilhelm Heidtbüchel und der heutige Ehrenvorsitzende des Blasorchesters St. Marien Kaiserau Bruno Haub bauten mit einer Portion Hartnäckigkeit und finanziellen Mitteln für die Anschaffung von Instrumenten und Noten das erste eigene Blasorchester auf, der seinen ersten Auftritt 1965 hatte.
Höhepunkte der Orchestertradition Jahre waren zwei Fahrten in die schwedische Partnerstadt Ängelholm, die Teilnahme an Musikveranstaltungen in Thüringen, drei Zeltlager mit der Jugendgruppe sowie etliche Freizeitveranstaltungen.
Die musikalischen Aktivitäten des Orchesters liegen heute schwerpunktmäßig in der musikalischen Begleitung von Schützenfesten. Doch auch die Konzert- und Kirchenmusik haben ihren festen Platz im Repertoire des Orchesters. Für die Zukunft ist die Verstärkung der Jugendarbeit geplant.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.