Wasserkurl früher und heute

Anzeige
Wasserkurl 1950 mit der Massener Straße. (Foto: Archiv)
Kamen: Bürgerhaus Methler |

Die "Ortsheimatpfleger" setzen ihre Vortragsreihe fort. Diesmal geht es um Wasserkurl am 2. Juni um 17 Uhr im Bürgerhaus Methler.

Heute ist Wasserkurl ein bevorzugter Wohnort, früher war es rein landwirtschaftlich geprägt und hatte nur wenige Einwohner. Wasserkurl war schon in der Steinzeit bewohnt, die vielen Steinbeilfunde sind ein augenscheinlicher Hinweis dafür. Erste urkundliche Nachrichten stammen aus dem 13. Jahrhundert.
Mit den Zechen Massen und Kurl stieg die Einwohnerzahl dieses Dorf allmählich an. Ab den 1960er Jahre führte eine rege Bautätigkeit zu der heutigen Ausprägung. Landwirtschaft und hauptsächlich Wohnen, das ist die aktuelle Situation.
Die Ortsheimatpfleger zeigen in dem Vortrag zum Teil sehr alte und seltene Bilder und berichten über die Geschichte von Wasserkurl. So können „Neubürger“ aber auch „Alteingesessene“, Wasserkurl von einer für sie vielleicht „neuen alten“ Seite kennen lernen, am 2. Juni um 17 Uhr im Bürgerhaus Methler.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.