Jazz-Matinee auf Rheinpreussen Schacht IV

Anzeige

Jazz, warum nicht?
Zu hören gab es ihn im Rahmen der Veranstaltungsreihe KulTOUR mit Siggi.

Das Fördermaschinenhaus der ehemaligen Zeche Rheinpreussen Schacht IV in Moers versprach dazu noch ein tolles Ambiente. Das Wetter am letzten Sonntag war beständig, also holte ich meinen Schwatten aus dem Keller und radelte los. Schlappe 14 km. Beginn war um 11 Uhr.

Hayden Chisholm (Altsaxophon), Daniel Cross (Percussion + Elektronik) und Tim Isfort (Kontrabass) spielten zum ersten Mal zusammen. Sie schufen gut eine Stunde lang ohne Pause außergewöhnliche, harmonische Klangwelten mit dynamischen Übergängen.

Daniel Cross

sorgte mit seiner Elektronik für Backround und für Percussion mit vielen Gerätschaften, die man nicht unbedingt in der Musikerzeugung vermutet hätte.

Hayden Chisholm

lieferte mit seinem Altsaxophon ständig Harmonien die des öfteren in spontanen Toneruptionen gipfelten. Neben ihm streute eine Art Klappharmonika zeitweise Grundtöne ein.

Tim Isfort

war mit seinem Kontrabass mit und ohne Bogen für die tiefen Töne zuständig und die kamen nicht nur von den Saiten.

Es war eine interessante, harmonische und experimentelle Stunde im Fördermaschinenhaus von Schacht IV, die Jazz mal von einer anderen Seite zeigte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.