Schunkeln und flunkern: Duo "RatzFatz" performt für Kita-Kinder

Anzeige
"RatzFatz", die im Rahmen des Kinderliederfestivals "Leise Töne" nach Kamp-Lintfort kommen, spielen auf unzähligen „gewöhnlichen“ und unerhörten Instrumenten. Foto: privat
Kamp-Lintfort: Mediathek | Am Mittwoch, 24. Januar, wird es laut werden in der Kinderbücherei der Mediathek Kamp-Lintfort, denn das Musiker-Duo "Ratzfatz" aus Österreich kommt im Rahmen des Kinderliederfestivals "Bunte Töne" zu Besuch.

Ihr Programm „OmaLaPaloma“ wendet sich an Menschen von vier bis 99 Jahren. Gemeinsam mit "Ratz" und "Fatz" wird gerockt und gerappt, gesungen und getanzt, geschunkelt und geflunkert. Neben "Oma LaPaloma" sind auch noch das "Zebraschwein", "Onkel Mastablasta" und viele andere eigentümliche Gestalten mit von der Partie.
"RatzFatz" spielen dabei auf unzähligen „gewöhnlichen“ und unerhörten Instrumenten. Und natürlich können alle kleinen und großen Kinder viel mitsingen und mitmachen, denn: „Im Großen und Ganzen ist es besser zu tanzen – statt hinter der Glotze sich daheim zu verschanzen!“ Der Eintritt ist frei und die Kitas melden ihre Vorschulgruppen in der Mediathek an.

Das Tiroler-Duo "RatzFatz" besteht aus Hermann Riffeser und Frajo Köhle. Als gelernte Musikpädagogen und Multi-Instrumentalisten verbinden sie in ihren Programmen „Zum Zuhören und Mitmachen – für kleine und große Ohren“ Clownerie, Poesie und Wortwitz mit anspruchsvoller, handgemachter Musik. RatzFatz gewannen bereits den Deutschen Kinderliederpreis, ihre CDs waren mehrfach beim Medienpreis Leopold auf der Bestenliste. Da Musik Sprachentwicklung besonders gut fördert, stemmt LesART Kamp-Lintfort
e.V. einen Teil des Honorars aus dem Erlös des letzten Büchertrödels. Der andere Teil wird vom „Bunte Töne“-Festival finanziert. Dieses ist aus den beiden Kinderliederfestivals "KinderLiederLandschaft" und "KiLiFee" entstanden und präsentiert in diesem Winter erstmalig sein Programm. In vielen Städten am Niederrhein haben Kinder dadurch die Möglichkeit neue Kinderlieder zu hören, singen und zu tanzen. Zum Festival gehört auch wie bei den Vorläufern ein Fortbildungsprogramm für Pädagogen. Die Organisation des Festivals hat der Verein "KinderMusikLand NR e.V". übernommen. Unterstützer sind das Land Nordrhein-Westfalen, die Sparkassen Duisburg und Mönchengladbach sowie der Kulturraum Niederrhein e.V.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.