Daniela Keßler siegt bei „Büschs Next Top Stulle“

Anzeige
Vorschlag für Bildunterschrift: Mit Daniela Keßler (4.v.l.) als strahlende Siegerin endete das Finale des Wettbewerbs „Büschs Next Top Stulle“. Geschäftsführer Norbert Büsch (5.v.l.) und Moderatorin Yvonne Willicks (3.v.r.) gratulierten ihr ebenso wie den Platzierten Thomas Guré (2.v.r.) und Jennifer Loosen (4.v.r.). In der Jury saßen Michael Pagelsdorf, Jannis Nöthen, Nicole Nöthen (v.l.). sowie Melissa Nietsch (r.). Foto: Agentur Berns
Kamp-Lintfort. Drei Bewertungs-Runden musste sie mit ihren Butterbrot-Kreationen durchlaufen, dann stand Daniela Keßler als Siegerin im diesjährigen Wettbewerb „Büschs Next Top Stulle“ fest. Thomas Guré aus Nettetal und Jennifer Loosen aus Moers folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Vor Hunderten von Zuschauern zeigten die 12 Wettbewerbs-Finalisten ihr Können. Im ersten Durchgang mussten sie die Jury mit ihrem Butterbrot überzeugen, mit dem sie sich qualifiziert und bei Facebook die 12-meisten likes erhalten hatten. In der zweiten Runde war ein praktisches und schnelles Mitnehm-Butterbrot gefragt und in Runde drei eine warme Butterbrot-Zubereitung.

Moderation Yvonne Willicks
„Brot ist der preiswerteste Luxus, den sich jeder leisten kann“, berichtete Norbert Büsch im Gespräch mit WDR-Moderatorin Yvonne Willicks. Ziel des Wettbewerbs war, das Thema „Butterbrot“ neu zu beleben. Norbert Büsch erläuterte dazu auch die Besonderheiten von gutem, handwerklich gemachtem Brot, das – bei der Bäckerei Büsch – ohne jegliche chemische Zusätze auskommt. Locker und amüsant führte Yvonne Willicks durch den Abend. Nahm den Finalisten ihre Anspannung und erzählte Interessantes und Launiges. Und bezog die Zuschauer in den Wettbewerb gekonnt ein.

Jury hatte es nicht leicht
Eine schwere Aufgabe hatte die Jury. Es galt, die Kreationen nach den unterschiedlichsten Kriterien zu bewerten: Aussehen, Gesundheit, Praktikabilität und – nicht zuletzt – Geschmack. „Die einzelnen Teilnehmer lagen mit ihren Schöpfungen sehr nah beieinander. Da fiel uns die Bewertung nicht leicht“, erläuterte Nicole Nöthen. Die Lintforter Heilpraktikerin und Ehefrau eines Bäckers gehörte mit Sohn Jannis ebenso zur Jury wie die amtierende Rheinische Brot-Prinzessin Melissa Nietsch und Oecotrophologe Michael Pagelsdorf vom Institut Nutriville.

Daniela Keßler durfte als Siegprämie einen nagelneuen Thermomix mit nach Hause nehmen. Auf Tobias Guré wartet eine Einladung zu einem Brot-Genuss-Abend mit 15 Freunden mit Norbert Büsch als Gastgeber und Jennifer Loosen gewann ein Verwöhn-Wochenende in einem Hotel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.