Kamp-Lintfort erhält Städtebaufördermittel

Anzeige
Symbolbild (Foto: CDU-Ruhr)

RVR: Neues Stadtquartier Friedrich Heinrich soll mit 8,5 Mio. € gefördert werden

"Im Zuge mit der Landesgartenschau 2020 (LAGA) soll in Kamp-Lintfort das neue Stadtquartier Friedrich Heinrich entstehen. Im ersten Jahr empfiehlt der RVR die Förderung vorbereitender Planungen und erster Bauabschnitte mit rund 8,5 Mio. € bzw. 70 %", berichtet Heinz-Peter Kamps (CDU) von einer Sitzung des RVR-Strukturausschusses in Rheinberg am Dienstag. Die Förderempfehlung soll am 7. April 2017 vom sogenannten Ruhrparlament beschlossen werden.

Auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West - etwa 40 ha - soll zur LAGA 2020 ein neues Quartier entstehen. Gefördert werden zunächst der Umbau der Friedrichstraße, eine Fußgänger- und Radbrücke sowie diverse Planungen, zum Beispiel zur Gestaltung des Zechenparks. "Der CDU liegt das Projekt auch deshalb am Herzen, damit eine Gartenschau nicht nur ein Feuerwerk, sondern etwas Nachhaltiges ist", so der Sonsbecker Politiker abschließend.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) ist die politische Klammer der 53 Kommunen der Metropole Ruhr. Als Träger der Regionalplanung im Verbandsgebiet wirken die RVR-Gremien an Förderprogramm des Landes mit, so bei der Aufstellung des Städtebauförderprogramms und den kleinen Straßenbauprogrammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.