Die 2. und 3. Mannschaft von Gut Stoß Rossenray trennen sich im Lokalderby 4 : 4 unentschieden.

Anzeige

Die 2. Mannschaft aus der Klosterstadt muss im Kampf um die Meisterschaft überraschend Federn lassen.



Gewohnt sicher spulte an Brett 4 Michael Schiff aus der 2. Mannschaft gegen seinen Vereinskameraden Max Voss eine gute Leistung ab. Michael Schiff gewann deutlich mit 100 : 16 in 20 Aufnahmen. Er beendete die Partie mit einer respektabelen Schlussserie von 23 Points.

An Brett 2 kam es zu dem Vereinsduell Jürgen Spang, Spieler der 2. Mannschaft und Fritz Semmler, Spieler der 3. Mannschaft. In eine von viel Nervosität geprägten Partie, in der beide Kontrahenten sich wenig schenkten, siegte am Ende Jürgen Spang mit 109 : 24 in 25 Aufnahmen. Die vielen Fehlaufnahmen konnte er letztendlich durch seine Routine und sein Serienspiel kompensieren.

Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einem ungefährdeten Durchmarsch der favorisierten 2. Mannschaft aus, doch das Blatt sollte sich wenden.


An Brett 3 lieferten sich Siegfried Fischer und Hans Hilmar aus der 3. Mannschaft die wohl spannnendste Partie des Abends. Siegfried Fischer legte einen guten Start hin, und führte schon früh 36 : 2 in 3 Aufnahmen, sichtlich davon beeindruckt kam Hans Hilmar nur schwer in Fahrt. Erst ab der 10. Aufnahme konnte er sich von seiner Anfangsnervosität befreien, aber dann legte er los. In einem spannenden weiteren Verlauf der Partei schenkten sich beide Kontrahenten nichts, aufgrund der Vorgaberegelung gewann Hans Hilmar am Ende relativ knapp, aber doch verdient mit 50 : 85 in 16 Aufnahmen und einer Höchstserie von 19 Points. In seiner ersten Saison ist sein Durchschnitt von 3,13 Points pro Aufnahme wirklich beachtenswert.

Der zuletzt stark aufspielende Andreas Meichsner aus der 2. Mannschaft hatte es mit Jürgen Hahn aus der 3. Mannschaft an Brett 1 zu tun. Andreas Meichsner spielte völlig verunsichert und enttäuschend auf, kam auch aufgrund der wirklich soliden Leistung seines Gegners nie richtig in die Partie. Jürgen Hahn dagege spielte konsequent, völlig unbeeindruckt seinen Ball herunter und gewann letztendlich verdient und sicher mit 50 : 93 in 24 Aufnahmen.

Dem Spielverlauf nach war das Unentschieden für die 3. Mannschaft absolut verdient, die 2. Mannschaft jedoch darf sich jetzt im weiteren Verlauf um den Titelkampf keine großen Fehltritte mehr leisten, sind ihnen doch die Xantener und die Alpener jetzt stark auf den Fersen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.