Kamp-Lintfort, den 27.10.15. Auswärtsremis für die Rossenrayer Dreibandakteure

Anzeige
Michael Schiff mit einer guten Leistung

Am 4. Spieltag in der Kreisliga A musste die 1. Mannschaft von Gut Stoß Rossenray bei den Billardfreunden Kray-Nord 2 antreten. Egon Maas an Brett 1 war gegen Michael Assenmacher beim Endstand von 23 : 35 in 27 Aufnahmen chancenlos, trotz einer bemerkenswerten Höchstserie von 9 Points und einem guten GD von 0,852. Schwer tat sich an diesem Tag auch Andreas Meichsner, er unterlag an Brett 2 gegen Kai Mächel mit 18 : 23 in 40 Aufnahmen. Einmal mehr mussten die Rossenrayer Michael Schiff und Reinhard Sonntag das Remis für die Lintforter nachhause bringen. Michael Schiff gewann souverän mit 31 : 21 Points und einem guten GD von 0,775 gegen Rolf Gerliztky in 40 Aufnahmen. Auch Reinhard Sonntag konnte an diesem Abend eine gute Leistung abrufen und gewann gegen Jörg Lubeck mit 24 : 19 in 40 Aufnahmen. Durch dieses 4 : 4 verpassten aber beide Teams die Möglichkeit den Kontakt zur Spitzengruppe herzustellen.

Die 2. Mannschaft von Gut Stoß Rossenray musste in der Kreisklasse zum Billard Club Essen-Ost anreisen. Ersatzgeschwächt, und auch nur mit 3 Billardakteuren antretend, konnten sie immerhin einen Punkt aus der Ruhrpottmetropole in die Klosterstadt entführen. Was wäre hier mit voller Besetzung möglich gewesen. Der Youngster und Ergänzungsspieler Rafael Hubben verfehlte in einer spannenden Partie ganz knapp den fehlenden Punkt zum Sieg für die Rossenrayer, er unterlag mit 19 : 20 Point in 39 Aufnahmen gegen den Essener Detlev Huckel. Wilhelm Spang hatte beim 19 : 6 in 40 Aufnahmen gegen Maximilian Atalay in 40 Aufnahmen keine Mühe. Für die letzten Punkte zum 4 : 4 Endstand sorgte dann der Rossenrayer Jürgen Hahn, auch mit einem deutlichen Sieg beim 19 : 7 in 40 Aufnahmen gegen Günter Holzenthal.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.