Pool-Billard - PBC Joker Kamp-Lintfort - Marcel Spann gewinnt Bronze-Medaille im 10-Ball bei den Deutschen Meisterschaften

Anzeige
Wie bereits berichtet fanden vom 19. bis 27. Oktober in Bad Wildungen die Deutschen Billard Meisterschaften statt und der PBC Joker war hier mit vier Teilnehmer vertreten. Dabei konnten die Joker-Spieler(-innen) durchaus einige hervorragende Platzierungen erreichen.

Den größten Erfolg konnte dabei Marcel Spann feiern. Am Schlusstag der Meisterschaften sicherte er sich im 10-Ball bei den Herren die Bronze-Medaille. In den ersten beiden Runden hatte er dabei mit seinen Gegnern wenig Mühe, beherrschte diese ziemlich deutlich und zog mit zwei ungefährdeten Siegen in die 2. Gewinnerrunde ein – in der 1. Runde gab es ein 6:3 gegen Tobias Sachse (SFV Maroc´s Meißen) und in der 1. Gewinnerrunde ein 6:2 gegen Alexander Usbeck (1.PBC Gera). In der 2. Gewinnerrunde hatte der Joker-Spieler es dann schon mit einem anderen Kaliber zu tun, traf hier auf Marcus Westen vom Bundesliga-Absteiger PBC Lingen und hier gab es einen kleinen Rückschlag. Marcel verlor die Partie nämlich mit 3:6 und musste sich somit fortan in der Verliererrunde durchkämpfen. Hier wartete mit Sascha-Andrej Tege vom SV Babelsberg – immerhin Bronzemedaillen-Gewinner im 8-Ball – auch kein schlechter Spieler. Zwischen den beiden entwickelte sich eine hochspannende Partie, die bis zum Ende auf Messerschneide stand und beim Stand von 5:5 musste das letzte Spiel um den Sieg entscheiden. Marcel behielt kühlen Kopf, holte sich das Spiel und zog mit dem 6:5-Sieg ins Viertelfinale ein. Damit fehlte nur noch ein Sieg um eine Medaille sicher zu haben. Hier traf er auf Manuel Klappstein vom BSC Freiburg-Kaiserstuhl und auch hier gab es wieder eine spannende hartumkämpfte Begegnung, die erneut beim Stande von 7:7 im letzten Spiel entschieden wurde und wieder war es der Joker-Spieler der die Nerven behielt und somit das gesamte Match mit 8:7 für sich entscheiden konnte. Damit war das Halbfinale erreicht und somit die Bronze-Medaille sicher. Hier traf Marcel auf Sascha Jülichmanns vom 1. PBC Neuwerk und wie schon in den beiden Runden zuvor wurde es wieder dramatisch. Erneut entschied das letzte Spiel über den Ausgang der gesamten Partie. Doch diesmal fehlte dem Kamp-Lintforter das Glück und verpasste somit mit einem knappen 7:8 das Finale. Aber am Ende stand der Gewinn einer vielleicht insgeheim erhofften, aber von Niemanden erwarteten Medaille.

Gestartet wurde die DM allerdings am vorigen Wochenende mit dem 14.1-endlos-Wettbewerb und dabei griffen direkt drei Joker-Akteure in das Geschehen ein. Bei den Damen gingen dabei Meike Gerlach und Tina Bühnen; bei den Herren Rüdiger Jesse an den Start. Leider verlief der Wettbewerb für alle Drei nicht ganz optimal und leider schien man sich Ergebnismäßig abgesprochen zu haben. So gab es sowohl für die beiden Damen als auch für Rüdiger zum Auftakt eine Niederlage. Bei den Herren kam Rüdiger Jesse dabei überhaupt nicht ins Spiel, musste Tatenlos zusehen wie sein Gegner eine 68-Serie schoss und so nach nur 6 Aufnahmen die Partie mit 100:10 für sich entschied. Bei den Damen fand Tina Bühnen nicht in ihr gewohntes Spiel und verlor etwas unnötig mit 45:60. Meike Gerlach hatte derweil mit Ina Kaplan vom BC Siegtal eine starke Gegenspielerin erwischt, wehrte sich tapfer, musste aber nach nur 9 Aufnahmen mit 26:60 eine deutliche Niederlage einstecken. Somit standen alle drei Joker in der ersten Verliererrunde in der sich alle Drei mit Siegen im Wettbewerb halten konnten. Rüdiger Jesse musste dabei gegen seinen Gegner Mario Stahl vom BC Queue Hamburg lange einen Rückstand hinterherlaufen, zog aber in einem echten Krimi im letzten Moment an ihm vorbei und siegte mit 100:96. Die beiden Damen hatten dagegen weniger Mühe: Tina Bühnen siegte mit 60:32; Meike Gerlach mit 60:36. In der zweiten Verliererrunde arbeiteten die Drei leider erneut im Gleichklang. Diesmal gab es allerdings wieder drei Niederlagen, so dass sich Alle aus dem Wettbewerb verabschieden mussten. Tina Bühnen verlor dabei gegen Daniela Benz (BSV Weinheim) mit 35:60, Meike Gerlach gegen Sandra Graw (PBSG Wolfsburg) mit 31:60 und auch Rüdiger Jesse musste beim 75:100 gegen Andreas Bachtler (BIG Lamprecht) eine Niederlage einstecken. Damit lagen am Ende alle Joker-Spieler(-innen) auf Platz 17.

Im 8-Ball war der Joker sowohl bei Damen und Herren von jeweils einem Akteur vertreten. Tina Bühnen erwischte in Runde 1 mit Simone Künzl (BC Aalen) ein schweres Los – verlor die Begegnung auch prompt mit 1:5. So musste sie sich durch die komplette Verliererrunde durchkämpfen. Gegen Sabrina Hammer vom 1.PBC St.Augustin gegen die sie im 14.1 verloren hatte nahm sie mit 5:1 eindrucksvoll Revange und auch gegen Julia Schmitz (PBC Nord-Eiffel) mit 5:2 gab es einen klaren und verdienten Sieg. Anschließend tat sie sich gegen Melanie Süßenguth (BV Break Even Bielefeld) schon schwerer – siegte aber mit 5:4. Nun fehlte noch ein Sieg um das Viertelfinale zu erreichen. Doch leider sollte es nicht sein. Gegen Kristian Grim (PBC Dreieich-Sprendlingen) gab es ein 2:5 und somit einen guten neunten Platz in der Endabrechnung. Ihre Gegnerin in dieser Partie wurde übrigens später überraschend Deutsche Meisterin.

In der Herren-Konkurrenz traf Marcel Spann zunächst auf Marcel Kosta (1.PBC Memmingen) und siegte 6:5. Nach einer 2:6-Niederlage gegen Marlin Köhler (BV Mörfelden-Walldorf) und einem klaren 6:0-Siege gegen Sven Bindrich (BC Stuttgart) bedeutete eine knappe 5:6-Niederlage gegen Johannes Halbinger vom BSV Dachau das Aus im Wettbewerb und Platz 13.

Im 9-Ball war der Joker durch Meike Gerlach bei den Damen vertreten. Bei ihrer zweiten Teilnahme bei Deutschen Meisterschaften gab es allerdings in ihrer zweiten Disziplin gegen Daniel Benz (BSV Weinheim) in der 1. Runde eine knappe 5:6-Niederlage sowie im zweiten Spiel gegen Daniele Schuler (1.PBC Saarbrücken) ein 3:6 und somit das frühe Aus. Platz 25 am Ende bedeuten: Erfahrungen bei einer DM gesammelt und es im nächsten Jahr besser machen. Von ihren Möglichkeiten müsste die Joker-Spielerin das allemal schaffen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.